Teil 12: Wie geht’s auf Saffas Weg weiter?

Saffa ist jetzt ein Reitpferd und hat noch viel vor sich. Was Sonjas Ziele sind und was die beiden schon zusammen geschafft haben, liest du im letzten Beitrag dieser Reihe: Wie geht’s auf Saffas Weg weiter?

Saffa und ich sind auf einem sehr guten Weg. Wir üben in der Gewöhnungsphase der Ausbildungsskala weiterhin fleißig. Es wird immer besser und durch den Sattel fühle ich mich auch sicherer und mutiger, einfach auch mal was auszuprobieren.

Der erste Galopp

So auch unser erster Galopp im Gelände. Wir wollten eigentlich nur traben, aber irgendwie hat sich das so ergeben. Es ist alles gut gegangen, durchparieren hat einwandfrei funktioniert! Ich habe mich so gefreut und wollte gar nicht aufhören 🙂
Das Beste daran war, dass wir ganz allein voraus galoppiert sind. Mutiger Saffa!

Ein Trainer hat sagte mal zu mir: „Den Galopp muss man am Anfang nicht auf Teufel komm raus erzwingen, der kommt von ganz allein.“ Und so war es nun auch bei uns. Jetzt kann ich das immer wieder mal einbauen und die Galopphilfe festigen.

Die Entwicklung der Schubkraft wird mit den höheren Stufen der Skala erarbeitet. Später dann die Tragkraft. Um die Spitze der Skala zu erreichen, brauchst du meistens viele Jahre. Das kann auch gar nicht anders sein, denn den Pferden muss genügend Zeit gegeben werden, damit sie sich gesund entwickeln können.

Skala der Ausbildung für Pferde nach FN
Skala der Ausbildung für Pferde nach FN

Welche Ziele habe ich mit Saffa?

Mein oberstes Ziel mit Saffa ist, dass er weiterhin ein gesundes Reitpferd bleibt und wir Spaß haben. Korrekt bemuskelt und ohne Schäden, die durch falsche Ausbildung oder unpassende Ausrüstung zustande kamen. Fehler, die einfach vermieden werden können. Wir haben weiterhin Reitunterricht und nehmen ab und zu an Reitkursen teil.

Ich finde, bisher sind wir auf einem guten Weg. Alles andere ist „nice to have“ und steht nur auf meiner Bucketlist. Da stehen zum Beispiel Dinge drauf, wie der Galopp am Strand entlang oder der Urlaub mit dem eigenen Pferd.

Meine Bucketlist

Ich würde auch gerne mal einen Wanderritt unternehmen oder mit meinen Freundinnen zusammen mit den eigenen Pferden ausreiten gehen. Viele von ihnen sind in Ställen, die weiter weg sind. Dann stehen natürlich Fotoshootings auf der Liste, mit ein paar Fotografen, deren Stil ich sehr gerne mag.

Was ich besonders gern machen würde, wäre ein themenbezogenes Mittelalter-Shooting oder ein Einhorn-Shooting, sobald er ganz weiß ist (ja, kitschig, aber ich mag Einhörner. Auch mit 26.). Outfits haben wir mittlerweile beide 😉

Unser erstes Fotoshooting mit einer Fotografin im Herbst
Unser erstes Fotoshooting mit einer Fotografin im Herbst 2020

Dazu würde ich mit ihm gern mal bei Ritterspielen mitmachen oder einfach so auf einen Mittelaltermarkt mit Pferd gehen und dort übernachten. Auch diverse Kurse stehen auf dem Plan, die ich nach Gelegenheit besuchen möchte, darunter auch ein Feuerkurs oder ein Extreme-Trail.

Und … Turniere?

Diverse online Turniere haben wir schon mitgemacht, das ist auch super witzig und macht Spaß. Vor allem, wenn man die ein oder andere Schleife abstauben kann. Dazu brauchst du nämlich keine Reitabzeichen und musst auch nirgends Mitglied sein. Lediglich eine kleine Startgebühr ist zu bezahlen. Das war während der ersten und zweiten Coronawelle echt eine tolle Abwechslung und ich konnte meine Arbeit mit Saffa von jemand unabhängigem prüfen lassen.

Richtige Turniere stehen für mich ziemlich weit hinten an. Das ist mir zu stressig und ich habe weder den Basispass noch irgendein Abzeichen, mit dem ich das dürfte. Momentan steht das auch nicht auf meinem Plan.

Mit dreieinhalb Jahren schon ein Schleifenpony!
Mit dreieinhalb Jahren schon ein Schleifenpony!

Wenn Saffa bei meinen ganzen Plänen gar nicht mitmachen will, dann ist das so. Das werde ich respektieren und nicht ändern. Wir müssen jetzt erst einmal ein Verladetraining machen, denn das hat die letzten Male nicht ganz so gut funktioniert. Saffa sollte einfach “verladefromm” sein, sodass er auch im Notfall in die Klinik gefahren oder z.B. vom Wanderritt abgeholt werden kann, ohne dadurch Stress zu bekommen.

Ich freue mich, was uns alles auf unserem Weg erwarten wird!
Ich freue mich, was uns alles auf unserem Weg erwarten wird!

Ich hoffe, diese Beitragsreihe hat dir gefallen und du konntest etwas Neues lernen. Vieles war für mich neu und ich dachte auch nicht, dass ich so viel dazulernen muss, da ich ja schon 18 Jahre Pferdeerfahrung habe. Das zu lernen macht mir aber Spaß, vor allem, wenn es meinem Pferd nützt und unseren Alltag erleichtern kann. Wenn du unseren Weg weiterhin verfolgen möchtest, kannst du uns gern auf Instagram @schattenfell_ folgen.

Beiträge in dieser Reihe

Teil 1: Saffas Weg vom Jungpferd zum Reitpferd
Teil 2: Kastration: Soll ich meinen Hengst legen lassen?
Teil 3: Worauf muss ich beim Jungpferd besonders achten?
Teil 4: Die Pferdeerziehung der das Pferde ABC
Teil 5: Putzen und anbinden – so lernen es junge Pferde richtig
Teil 6: Das Jungpferd vom Boden ausbilden
Teil 7: Das erste Mal den Sattel auflegen
Teil 8: Trense und Gebiss für das Jungpferd
Teil 9: Das erste Mal auf das Jungpferd aufsteigen
Teil 10: Der erste Sattel
Teil 11: Das Jungpferd anreiten

Sonja

Über Sonja

Pferdeverrückt war ich schon immer. Alles fing mit meiner zuerst überschaubaren Schleich-Pferde Sammlung an, die bald ein unüberschaubares Ausmaß annahm. Mit 8 Jahren durfte ich dann bei der örtlichen Jugendfarm mit dem Reiten anfangen. Die Zeit dort war und ist auch heute noch unvergesslich. Als ich dann aus den Ponys dort "rausgewachsen" bin, hatte ich meine erste Reitbeteiligung, auf die dann viele weitere folgten. Nach meinem Studium, Medieninformatik, fing ich an, als Appentwicklerin bei Loesdau zu arbeiten und konnte mir so endlich das erste eigene Pferd leisten. Den Lipizzaner Wallach Saffa. Zu dem Zeitpunkt war er knappe 3 Jahre alt. Jetzt sind wir mitten in der Ausbildung und ich bin gespannt, wohin die Reise uns führen wird. Wenn du mehr über unseren Ausbildungsweg erfahren willst, halte doch mal Ausschau nach der Beitragsreihe "Saffas Weg" :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten für die Bearbeitung und Anzeige meines Kommentars verarbeitet werden. Die E-Mail-Adresse wird im Blog nicht angezeigt. Diese Einwilligung kann von mir jederzeit widerrufen werden.