Erfahrung / Motivation: Schon als Kind hatte ich nichts anderes als Pferde im Kopf. Trotzdem musste ich einige Jahre betteln, bis meine Eltern mir die ersten Reitstunden erlaubten. Ab diesem Zeitpunkt war es restlos um mich geschehen. So oft ich konnte verbrachte ich meine Zeit im Stall. Während andere am Wochenende ausschliefen, fuhr ich schon am frühen Morgen mit dem Bus durch die Gegend, um rechtzeitig zur Springstunde zu kommen. So wunderte es keinen, dass ich später eine Lehre zur Pferdewirtin machte. Mit 19 erfüllte ich mir meinen größten Traum und kaufte meine damalige Reitbeteiligung. Asterix ist ein rheinisch-deutsches Kaltblut und war zu diesem Zeitpunkt 12 Jahre alt. Er hatte noch keinerlei dressurmäßige Ausbildung genossen und ich bildete ihn selbstständig aus. Gehörten früher intensive Dressurarbeit, Ausritte, kleinere Sprünge und viel Bodenarbeit zu den Dingen, die Asterix und ich gerne gemacht haben, so stehen heute altersbedingt eher gemütliche Ausritte, Bodenarbeit und lockere Übungen auf dem Platz auf dem Programm, denn: wer rastet, rostet!

Beiträge von Thea

Aufs Kaltblut gekommen

Thea aus dem Loesdau E-Commerce Team ist aufs Kaltblut gekommen. Nach ein paar Jahren mit ihrem Asterix ist sie überzeugt: „If you can dream it, you can do it!” Asterix ist ein Rheinisch-Deutsches Kaltblut und hat in der Vergangenheit immer wieder gezeigt, dass er mehr kann, als man ihm je zugetraut hätte. Der Dicke hat viel gelernt: von Schulterherein über Traversalen bis hin zur ersten Piaffe.

Weiterlesen