Horseware Micklem Multibridle im Test

Als das Micklem Multibridle neu auf den Markt gekommen ist, war ich zunächst skeptisch. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass ein anders konzipierter Trensenzaum solche enormen Unterschiede für das Pferd mit sich bringen kann, wie es das Rambo Micklem Bridle von Horseware verspricht.

Trotzdem war ich nach einer gewissen Zeit sehr neugierig, was es mit dem Micklem Multibridle auf sich hat, da ich sehr viele verschiedene Meinungen und Erfahrungen von anderen Reitern gehört und gelesen hatte. Auch hatte ich mir bereits die Begründung von Horseware, die eine pferdefreundliche Druckeinwirkung versprechen, angeschaut. Entgegen meiner Skepsis entschied ich mich für einen Versuch des Micklem Multibridles.

Übersicht der Vorteile des Micklem Multibridles laut Horseware.

 

Warum ich das Micklem Multibridle testen wollte:

Da mein 5-jähriger Wallach Coreano noch voll in der Ausbildung steht, hatten wir immer mal wieder das Problem, dass er mir über die linke Schulter ausgebrochen ist. Durch die verschiedensten Berichte habe ich mich dazu entschlossen diesen Zaum für euch an meinem Pferd zu testen und zu prüfen, ob er bei der Ausbildung behilflich sein kann.

Micklem-Multibridle
Das Micklem Multibridle kommt mit einer genauen Erklärung und Anleitung.

Einer der Vorteile des Micklem Multibridle ist, dass die hervorstehenden Backenzähne ausgespart werden. Gerade bei jungen Pferden kann dieser Bereich problematisch sein, da sie noch im Zahnwachstum stehen, während dieser Zeit ist das Gewebe im Maul sehr empfindlich. Laut Horseware wird dieser Bereich vom Micklem Multibridle geschont. Zudem ist Coreano ein sehr sensibles Pferd, das auf leichte Berührungen reagiert. Gerade bei solchen Pferden kann sich unangenehmer Druck stark auswirken. Beim Micklem Multibridle werden empfindliche Bereiche am Pferdekopf durch die speziell angebrachten Riemen ausgelassen. All dies machte auf mich einen sehr positiven Eindruck. Gerade am Modell Micklem Multibridle von Horseware reizt mich, dass man es als Trensenzaum mit Gebiss, als gebisslose Zäumung sowie für das Longieren als Kappzaum verwenden kann. Toll ist, dass man ohne großen Aufwand alle drei Möglichkeiten nutzen kann.

Das-Micklem-Multibridle-am-Pferdekopf
Der Vorteil beim Micklem Multibridle ist, dass empfindliche Bereiche am Pferdekopf ausgespart werden.

Das Anpassen des Micklem Multibridles.

Mit dem Micklem Multibridle kommt eine genaue Anleitung, wie der Trensenzaum an den Pferdekopf angebracht wird.

Anleitung-von-Horseware-für-die-richtige-Verschnallung-des-Micklem-Multibridles
Anleitung von Horseware für die richtige Verschnallung des Micklem Multibridles.
Anpassen-des-Micklems
Das Micklem Multibridle passt sich der Form des Pferdekopfes an und muss – wie vorgegeben – angebracht werden.

Wer, wie ich, diesen Trensenzaum etwas schöner gestalten möchte, kann den Stirnriemen des Multibridles durch einen hübschen Stirnriemen ersetzen. Das Micklem Multibridle ist an der Stelle des Stirnriemens schmaler als gebräuchliche Trensenzäume. Um den Stirnriemen besser zu fixiern, habe ich Mähnengummis unter die Schlaufe des Stirnriemens gewickelt. Alternativ können die Schlaufen auch von einem Sattler enger genäht werden. Das nach LPO zugelassene Rambo Micklem Competition Bridle, welches allerdings im Gegensatz zum Multibridle nicht gebisslos oder als Kappzaum verwendet werden kann, gibt es in der Ausführung Competition Diamante auch direkt mit einem Strass-Stirnriemen.

Der-Stirnriemen-des-Micklem-Multibridles
Ein individueller Stirnriemen verschönert den Trensenzaum.

Das Micklem Multibridle beim Reiten – ich bin total begeistert!

Während des ersten Ritts mit dem Micklem versuchte Coreano immer mal wieder über die linke Schulter auszubrechen. Ich konnte durch das Micklem Multibridle meine reiterlichen Hilfen so einsetzen, dass es mir problemlos gelang das Ausbrechen über die Schulter besser zu unterbinden. Ich vermute, dass die Wirkung des vorigen Trensenzaums im Bereich der Zähne für ihn so unangenehm war, dass er meine Zügelhilfen nicht eindeutig annehmen konnte. Da das Multibridle gerade in diesem Bereich anders einwirkt, denke ich, kann er nun meine Hilfen besser annehmen und wird nicht mehr durch einen unangenehmen Druck irritiert. Ich bin auch heute noch voll und ganz vom Micklem Multibridle überzeugt. Da ich nun, nach über einem halben Jahr, nur positive Erfahrungen mit dem Multibridle gemacht habe, kann ich den Einsatz dieses Zaums empfehlen.

Durch-das-Micklem-Multibridle-laeuft-das-Pferd-zufrieden
Das Pferd nimmt die Reiterhilfen sehr gut an.

Coreano nimmt die Reiterhilfen auf beiden Händen inzwischen viel besser an, sodass bei ihm der Unterschied zwischen seiner guten und schlechten Seite weniger spürbar ist. Er widersetzt sich nicht und nimmt die Zügelhilfen gerne an. Auch geht er insgesamt zufrieden und locker unter dem Sattel. Seine Anlehnung und seine Kopf-/Hals-Haltung hat sich seither deutlich verbessert. Das Micklem Multibridle hat verglichen mit meinen bisherigen Zäumungen eine andere Druckverteilung über den Pferdekopf, was sich bei Coreano extrem positiv bemerkbar macht.

Durch-das-Micklem-Multibridle-entspannt-sich-das-Pferd
Das Pferd läuft während und nach dem Training zufrieden unter dem Sattel.

Weitere Möglichkeiten das Rambo Micklem Multibridle von Horseware zu verwenden!

Was mir gerade am Micklem Multibridle gefällt, ist das man es auch noch anders verwenden kann. Durch den Ring am Nasenriemen kann das Pferd ähnlich wie mit einem Kappzaum longiert werden.

Das-Micklem-Multibridle-besitzt-einen-Ring-am-Nasenriemen
Das Micklem Multibridle besitzt einen Ring am Nasenriemen.

Auch dies habe ich getestet. Beim Longieren bleibt das Micklem Multibridle an der vorgesehenen Stelle und wird nicht verzogen, wenn es richtig am Pferdekopf angebracht wird. Dies bietet eine weitere tolle Möglichkeit das Multibridle zu verwenden.

Longieren-mit-dem-Micklem-Multibridle
Longieren mit dem Micklem Multibridle.

Auch eine der beiden gebisslosen Varianten habe ich verwendet. Mein Pferd hat diese Möglichkeit gut angenommen. Es ist natürlich etwas anderes als mit Gebiss zu reiten, aber mit ein bisschen Übung ist das eine schöne Abwechslung und schont das Pferdemaul. Von Anfang an hat sich Coreano damit wohl gefühlt und dehnte sich gut vorwärts abwärts.

Das-Micklem-Multibridle-gebisslos
Das Micklem Multibridle kann auch gebisslos verwendet werden.

Mein Testergebnis: Das Horseware Rambo Micklem Multibridle überzeugt voll und ganz!

Für mich und mein Pferd ist das Rambo Micklem Multibridle von Horseware ein unersetzbarer Ausrüstungsgegenstand geworden und wir werden diesen weiterhin gerne verwenden. Ich bin froh, dass ich das Multibridle für uns entdeckt und für euch getestet habe, da mein Pferd jetzt entspannter unter dem Sattel läuft und die Reiterhilfen gut annimmt. Die andere Druckverteilung scheint für ihn angenehmer zu sein.

Viele-Gruesse
Wir können das Micklem weiterempfehlen und werden weiterhin damit trainieren.

Auf Grund meiner positiven Erfahrung kann ich das Micklem weiterempfehlen. Diese Erfahrung hat mich gelehrt, dass es wichtig ist immer mal wieder neue Ausrüstungsmöglichkeiten zu testen. Auch muss das Equipment für das Pferd immer wieder überprüft und überdacht werden. Manchmal können auch kleine Veränderungen helfen, einen Schritt nach vorne zu machen.

Viele Grüße

Constanze und Coreano

Die verschiedenen Varianten des Micklems im Überblick:

Constanze

Constanze

Jeden Tag verbringe ich viel Zeit mit meinen Pferden. Schön ist, dass ich bei Loesdau diese Erfahrungen und dieses Wissen täglich einbringen, aber auch erweitern kann. Bei der Erstellung der Newsletter und der Betreuung unserer Social Media Plattformen ist dieses Fachwissen oft gefragt.
Constanze

Über Constanze

Erfahrung/Motivation: Schon von Kind an verfolgen meine Zwillingsschwester und ich unser gemeinsames Hobby: Pferde. Als Kinder nahmen wir regelmäßigen Reitunterricht und haben uns immer wieder eigene Pferde gewünscht. Nun begleiten uns Jeany und Janet schon seit über 10 Jahren durch das Leben. Jeany ist eine Welsh-A Stute und die Tochter von Janet. Janet ist eine große Shetland-Pony-Mix Stute. Beide werden von uns auf dem Platz dressurmäßig geritten. Als Abwechslung machen wir auch viel Bodenarbeit. Zum Ausgleich gehen wir gerne mit Freunden ins Gelände. Mit Coreano Salvatella haben wir uns erst kürzlich den großen Wunsch nach einem reinrassigen Pura Raza Española in der Traumfarbe Rappe erfüllt. Er ist aus einem großen Gestüt direkt aus Spanien und hat einen sehr bekannten Vater, Corinto X aus der Guardiola Linie. Er ist dreijährig und lernt erst noch das „Pferde-ABC“. Longieren und Bodenarbeit klappen schon sehr gut. Hier zeigt er schon jetzt seinen rassetypischen anständigen und gelehrigen Charakter. Vierjährig wird er dann von uns dressurmäßig ausgebildet. Wir freuen uns schon sehr auf die gemeinsame Zukunft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.