Im Herbst: Hagebutte & Co. fürs Pferd

Im Herbst stehen einige Veränderungen für eure Pferde an. Das Wetter und die Temperaturen ändern sich. Das warme Winterfell muss gebildet werden und in den Herbst- und Wintermonaten bedarf das Immunsystem häufig einer besonderen Stärkung beispielsweise mit Hilfe der Hagebutte. Die Koppelsaison ist in einigen Ställen beendet. Die Pferde verbringen wieder mehr Zeit im Stall. Selbst reine Weidepferde müssen sich umstellen: Das Gras, das sie noch finden, enthält nun weniger Nährstoffe.

Deswegen kann es sinnvoll sein, die Fütterung entsprechend anzupassen. Einige Tipps rund um die Futterumstellung im Herbst gibt euch Lena, Loesdaus Produktmanagerin Futter:

Hagebutten – ob frisch oder getrocknet – stärken das Immunsystem.

„Die Tage werden kürzer, die Blätter der Bäume beginnen sich zu verfärben und die Pferde bekommen ihr Winterfell. An vielen Waldrändern werden die roten Früchte der Heckenrose reif. Die Hagebutten sind sowohl frisch als auch getrocknet ein gesunder Snack für Pferde. Pferdebesitzer schätzen die gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe der Früchte.

Hagebutte, Booster für das Immunsystem

Viele Jahre wurde die Pflanze nicht beachtet. Seit einigen Jahren erfreut sie sich als Heilpflanze zunehmender Beliebtheit im Humanbereich. Auch unter Pferdebesitzern ist die kleine rote Frucht als Vitaminbombe und gesundes Leckerli zunehmend bekannt und gefragt. Als natürliche und artgerechte Belohnung eignet sie sich nicht nur für stoffwechselerkrankte Pferde.

Pferde mögen Hagebutten. Sie eignen sich hervorragend als gesundes Leckerli.

Aufgrund des hohen Vitamin-C-Gehalts sowie weiteren Vitaminen, Mineral- und Spurenelementen sind die Früchte wahre Booster für das Immunsystem. Die Hagebutten sind heimische Früchte und wachsen sehr gerne an halbschattigen Waldrändern, können aber auch in der Sonne wachsen. Während dieses Rosengewächs im Juni weiß bis rosa blüht, entwickeln sich im Herbst die roten Früchte.

Immunsystem stärken

Doch was sind die Vorteile dieser Früchte? Ganz bekannt ist der hohe Vitamin-C-Gehalt. In den kleinen Früchten ist wesentlich mehr Vitamin C enthalten als in Zitronen. Das Vitamin C bleibt auch in den getrockneten Früchten enthalten. Sie lassen sich also auch im Winter gut verfüttern, um das Immunsystem zu stärken. Zu den weiteren gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen zählen weitere Vitamine, Mineral- und Spurenelemente sowie Galaktolipide.

Hagebutte kann sich schmerzlindernd auswirken bei Arthrose.

Diese Stoffe können bei Arthrose bzw. Gelenkproblemen schmerzreduzierend und entzündungshemmend wirken. Dadurch können die kleinen roten Früchte für die Beweglichkeit bzw. die Gesunderhaltung des Bewegungsapparates dienen. Hilfreich für die Haut und den Fellglanz können die Omega 6 und Omega 3 Fettsäuren sein. Auch für die Verdauung halten die Hagebutten harmonisierende Inhaltsstoffe bereit: Die enthaltenen Pektine können die Darmschleimhaut beruhigen.

Früchte für den Fellwechsel

Im Spätherbst ist die optimale Erntezeit der Rose. Die Früchte schmecken säuerlich-süß und werden auch gerne von den Pferden und anderen Tieren direkt von der Hecke gezupft. Nach den ersten frostigen Nächten nimmt der süße Geschmack zu. Gerade jetzt in der Zeit des Fellwechsels werden die Früchte gerne gefressen. Stehen den Pferden keine frischen Hagebutten direkt vom Strauch zur Verfügung, können sie auch getrocknet verfüttert werden. Bei Besitzern von Pferden mit Stoffwechselproblemen sind sie eine beliebte und gesunde Leckerli-Alternative, egal ob frisch oder getrocknet. Einem Warmblut kann ungefähr eine Handvoll pro Tag gefüttert werden. Für ein 600 kg schweres Pferd lautet die Fütterungsempfehlung 20 bis 40 g am Tag. 

Kräutermischungen: Beruhigung für den Magen

Kennt ihr schon unsere neuen Kräutermischungen? Die neuen Jahreszeitenkräuter begleiten uns durch das Jahr und enthalten auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmte Kräutermischungen. In den Kräutermischungen Loesdaus Pferdefit Kräutermischung Herbst und Loesdaus Pferdefit Kräutermischung Winter sind beispielsweise Hagebutten enthalten. Weitere Bestandteile in der Herbst-Kräutermischung wie die Kamillenblüten sowie die Fenchelsamen wirken krampflösend und beruhigend auf den Magen-Darm-Trakt.

Loesdaus Pferdefit Kräutermischung Herbst unterstützt die Futterumstellung positiv.

Kamille und Fenchel kann hier bei Verdauungsstörungen durch die Futterumstellung unterstützend wirken. Diese beiden Zusätze können außerdem bei verschleimten Atemwegen unterstützen und Kamillenblüten können antibakteriell und entzündungshemmend bei grippalen Infekten wirken.

Goldrutenkraut unterstützt den Stoffwechsel

Im Hinblick auf die Unterstützung des Stoffwechsels ist in der Kräutermischung Herbst Goldrutenkraut enthalten, welches harntreibend wirken kann. Dadurch kann die körpereigene Entgiftungsleistung unterstützt werden. Weißdornblätter wirken durchblutungsfördernd und können das Herz-Kreislaufsystem positiv unterstützen. Zum Abschluss sind Pfefferminzstängel enthalten, die zum einen für einen angenehmen Geruch sorgen, zum anderen ebenfalls bei Magen-Darm-Beschwerden und leichten Erkältungsbeschwerden unterstützen können. Sie wirken entkrampfend, antibakteriell sowie beruhigend.

Schwarzkümmel- und Leinöl geben Energie

Gut geeignet, um die Pferde in Zeiten des Fellwechsels mit Energie zu versorgen ist der Einsatz von Ölen. Zum Beispiel das beliebte Leinöl oder das Schwarzkümmelöl . Gut geeignet für die Stärkung des Immunsystems sind auch die Schwarzkümmelsamen oder Schwarzkümmelkuchen. Der Einsatz von Schwarzkümmelöl in der Pferdefütterung kann die körpereigene Abwehr stärken und damit gerade in der Zeit des nasskalten Wetters sowie der vermehrten Boxenhaltung gut geeignet sein.

Dieser Artikel ersetzt nicht die Diagnose und Rat eines Tierarztes. Des Weiteren sind bei Turnierpferden die Anti-Doping- und Medikationskontroll-Regeln (ADMR) der FN zu beachten.

 

 

Experten von Loesdau

Experten von Loesdau

Die meisten Loesdau Mitarbeiter sind entweder selbst Pferdebesitzer oder Reiter, zumindest aber Pferdeliebhaber. Sie reiten Dressur oder Western, sind Springreiter oder Züchter, Pferdefotograf oder -physiotherapeut, Trainer oder Reitlehrer. Sie sammeln ständig Eindrücke in allen Belangen rund um ihre Vierbeiner und bilden sich auf ihrem Spezialgebiet ständig fort. Außerdem machen die Kolleginnen und Kollegen permanent neue, interessante Erfahrungen, treffen wiederum Spezialisten und wissen in Sachen Pferd definitiv Bescheid. So ist jeder auf seinem Gebiet ein echter Experte und immer up-to-date. Aktuell bedeutendes Wissen erhalten sie in Seminaren, Kursen oder Lehrgängen.
Experten von Loesdau

Letzte Artikel von Experten von Loesdau (Alle anzeigen)

Über Experten von Loesdau

Die meisten Loesdau Mitarbeiter sind entweder selbst Pferdebesitzer oder Reiter, zumindest aber Pferdeliebhaber. Sie reiten Dressur oder Western, sind Springreiter oder Züchter, Pferdefotograf oder -physiotherapeut, Trainer oder Reitlehrer. Sie sammeln ständig Eindrücke in allen Belangen rund um ihre Vierbeiner und bilden sich auf ihrem Spezialgebiet ständig fort. Außerdem machen die Kolleginnen und Kollegen permanent neue, interessante Erfahrungen, treffen wiederum Spezialisten und wissen in Sachen Pferd definitiv Bescheid. So ist jeder auf seinem Gebiet ein echter Experte und immer up-to-date. Aktuell bedeutendes Wissen erhalten sie in Seminaren, Kursen oder Lehrgängen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.