Ein Traum: Loesdaus Luftweidezaun

Ein sehr einfach zu errichtender, hoch funktionaler Zaun ist Loesdaus neuer Luftweidezaun. Ihr könnt bei diesem Modell komplett auf Elektrizität verzichten, denn einzig eure mentale Stärke und Bindung zum Pferd bestimmt über seine Stabilität. Loesdaus Luftweidezaun lässt sich quasi im Vorbeigehen errichten. Wartungen und Reparaturen im Frühjahr sind garantiert hinfällig, da sich Loesdaus Luftweidezaun in der kalten Jahreszeit von selbst in einen witterungsbeständigen Modus transformiert. Mit den ersten wärmenden Sonnenstrahlen baut sich Loesdaus Luftweidezaun dann wieder wie von selbst auf.

Endlich ein Zaun, über dessen Sicherheit die starke mentale Bindung zwischen Halter und Pferd bestimmt! Freiheit und hohe Akzeptanz der Grenzen scheinen sich bei Loesdaus Luftweidezaun nicht zu tangieren. Wir sagen: tolle Sache!

Lasst euch von diesem neuen Produkt überzeugen und probiert den Luftweidezaun zumindest einmal auf einem kleinen Stück freie Wiese aus. Steckt die Luftzaun-Pfosten im Beisein eures Pferdes energisch in den Boden. Bestimmt, wo das Luftzaun-Tor sein soll und zeigt es auch gleich eurem Vierbeiner. Spannt nun noch das Luftzaun-Seil und bringt euer Pferd auf seine neu errichtete Luftzaun-Weide. Vor dem Freilassen eures Pferdes lauft ihr einmal den Luftzaun komplett ab und versichert euch, dass dieser auch stark genug errichtet ist. Eure Pferde werden es euch danken, nicht immer einem elektrischen Spannungsfeld ausgesetzt zu sein.

Den Luftzaum gibt es je nach Stärke schon ab 1.04 € für den lfd. Meter.

Hier gehts zum Produkt 2017-04-01 Luftzaun

Es grüßt euch herzlich

Euer Loesdau Blog Team

Christine

Über Christine

Erfahrung/Motivation: Nach einer sehr langen Reitpause begann ich im April 2012 wieder zu reiten. Eine schöne Schwarzwälder Fuchs Stute namens Jeany freute sich genauso wie ich über unsere langen und erholsamen Ausritte durch den Wald. Das Besondere an unserer Verbindung ist und bleibt, dass Jeany es schaffte, mich sehr schnell wieder komplett für Pferde zu begeistern. Zwar gelingt es mir momentan aus beruflichen und familiären Gründen nur ein bis zweimal in der Woche bei den Vierbeinern, die mir so viel geben, zu sein, den Stall zu machen und zu reiten. Aber diese Auszeiten müssen sein! Jeanys Stallgenossen sind wunderschöne Tersker, von denen ich momentan Nadja reiten darf. Wir sind ein relativ neues Team und gewöhnen uns noch im Dressurviereck und im Gelände aneinander – allerdings mit allerbesten Fortschritten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten für die Bearbeitung und Anzeige meines Kommentars verarbeitet werden. Die E-Mail-Adresse wird im Blog nicht angezeigt. Diese Einwilligung kann von mir jederzeit widerrufen werden.