Das Knotenhalfter

Bodenarbeit ist ein Thema, das für mich aus dem Training nicht wegzudenken ist. Bei meinen Pferden verwende ich dazu gerne Knotenhalfter. Weshalb das so ist, was es zu beachten gilt, Nutzen und Wirkung – darüber informiere ich euch heute.

Wirkung eines Knotenhalfters

Der Unterschied zwischen einem Stallhalfter und einem Knotenhalfter ist auf den ersten Blick sichtbar: Während ein Stallhalfter eine glatte Auflagefläche auf dem Pferdekopf hat, besteht das Knotenhalfter lediglich aus einem Seil, das über Knoten eine Form bekommt. Am Knotenhalfter gibt es im Gegensatz zum Stallhalfter keine Eisenbeschläge. Durch die dünne Kordel kann (!) ein Knotenhalfter schärfer wirken – muss es bei entsprechender Handhabung aber nicht! In der Bodenarbeit gilt für mich der Leitsatz: So sanft wie möglich – so scharf wie nötig.

Pferde mit Stallhalfter und Knotenhalfter
Stallhalfter und Knotenhalfter

Nutzen und Einsatz eines Knotenhalfters

Ich merke immer wieder wie immens sich die Bodenarbeit mit Pferden auf die Bindung zwischen Mensch und Pferd auswirkt. Das Üben von Antreten, Rückwärts richten, seitliches Verschieben von Vor- und Hinterhand aber auch das seitliche Weichen und seitliche auf-mich-Zukommen sind dabei Elemente, die zur Basisausbildung meiner Pferde gehören. Diese kann ich so leichter vom Sattel aus abrufen. Das Ziel ist es, ohne dauerhafte Anlehnung zu arbeiten und das Pferd soweit zu motivieren, dass es den Übungen freudig und selbstständig folgt. Während ich durch das Knotenhalfter bei einem erfahrenen, sehr feinen Pferd wie meiner Traberstute Krü die Möglichkeit habe, mit kleinsten, kaum sichtbaren Bewegungen zu kommunizieren, ohne sie zu stören, kann ich ebenso mit Tivi sehr fein arbeiten, sie aber auch zurechtweisen, wenn sie nachfragt, wer von uns beiden der Chef ist.

Knotenhalfter mit durchhängendem Strick
Knotenhalfter mit durchhängendem Strick

Die Auswahl des richtigen Knotenhalfters

Ein gutes Knotenhalfter besteht aus einem Seil, das angenehm in der Hand zu halten ist und sich gut formen lässt. Das Seil soll sich beim Anlegen geschmeidig um den Pferdekopf legen und schließen lassen. Von starrem Material, das sich unangenehm anfühlt und auf der Haut kratzt, ist abzusehen.

Hier findet ihr eine Auswahl an Knotenhalftern:

 

Knotenhalfter richtig anlegen

Einer der wichtigsten Punkte, um mit einem Knotenhalfter korrekt arbeiten zu können, ist das Anlegen. Eine Beschreibung dazu findet ihr hier.

Die Anleitung auch bei jedem Knotenhalfter, das ihr im Loesdau Online Shop findet, hinterlegt und kann bei Bedarf einfach als Download gespeichert oder ausgedruckt und in den Sattelschrank gehängt werden. Das Knotenhalfter sitzt richtig, wenn der Knoten des Nasenstücks zwei Finger unter dem Jochbein des Pferdes liegt. Außerdem soll es so fest am Pferdekopf liegen, dass es sich nicht verzieht während der Arbeit.

Knotenhalfter richtig anpassen
Knotenhalfter richtig anpassen

Viel Spaß bei der Arbeit mit euren Pferden wünschen Bianca mit Tivi und Krü

Bianca

Bianca

Meine Begeisterung zum Pferd kann ich seit 2008 bei Loesdau in meine Arbeit und meinen Alltag integrieren. Als Sortimentsredakteur dreht sich bei mir die tägliche Arbeit um die Aufbereitung sämtlicher Infos rund um unsere Produkte.
Bianca

Letzte Artikel von Bianca (Alle anzeigen)

Über Bianca

Erfahrung/Motivation: Auch wenn meine Eltern sich bis heute nicht erklären können, woher es kommt: das Pferdevirus habe ich schon von Kindesbeinen an in mir getragen. Wo immer auch Pferde waren, im Nachbarstall, auf den Koppeln am Ortsausgang, da war ich zu finden. Begleitet von etlichen Reitbeteiligungen lernte ich zuerst den klassischen englischen Reitstil kennen und wechselte dann mit meinem ersten eigenen Pferd eher durch Zufall auf die Westernreitweise. Ich lege viel Wert auf gymnastizierende Arbeit in der Halle und auf dem Reitplatz und nehme regelmäßig Unterricht, jedoch sind mir auch entspannte Ausritte und eine feine Kommunikation vom Boden aus wichtig. Seit 2013 begleiten mich die Traberstute Krü und seit Februar 2016 die Appaloosastute Tivi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.