Turnierauftakt in Sieversen

Die Aktiven des RFS Sieversen hatten Glück, denn am Wochenende vom 28. bis 30. März 2014 gab es viel  Sonnenschein. Ideale Voraussetzungen also für das Frühjahrsturnier des Vereins, bei dem 367 Teilnehmer auf 662 Pferden ihr Können testeten. Insgesamt wurden über 950 Startplätze vergeben. Damit lag das Nennergebnis um 200 Plätze höher als im Vorjahr.

Gute Vorbereitungen in Sieversen

Das Reitsport-Event in Sieversen war durch den Vorstand und die Aktiven des Vereins bestens vorbereitet. Vor allem der renommierte Dressurausbilder Michael Schulz, der seit Anfang des Jahres neuer festangestellter Reitlehrer auf der Anlage im Rosengarten ist, brachte seine Erfahrung in der Vorbereitung ein. Wie jedes Jahr waren in den höheren Prüfungen die Besten des Landes am Start. Ebenso brannte der Nachwuchs darauf, zu zeigen, was er kann und belegte viele Startplätze.

Turnierauftakt in Sieversen: Für Tanja und ihren Spirit lief es gut.
Turnierauftakt in Sieversen: Für Tanja und ihren Spirit lief es gut.

Tanja auf Spirit am Start

Auch Tanja, Loesdau Rosengarten, war mit ihrem 7-jährigen Wallach Spirit dabei und erzählt: „Das Hallenturnier in Sieversen ist für mich immer das erste Turnier im Jahr und damit der Start in die Turniersaison. Für mich ist das Turnier Sieversen, Rosengarten, ein Spiegel der Winterarbeit. In diesem Jahr war es die 32. Pferde-Leistungsschau. Da wir Züchter sind, haben wir meistens nur junge Pferde für die Springpferdeprüfungen am Start. In diesem Jahr ritt ich meinen 7-jährigen Wallach Spirit.“

Tanja und Spirit – ein tolles Team

Dazu sollte man wissen, dass Tanja zu Spirit ein besonderes Verhältnis hat. „Spirit werden wir auf jeden Fall für meinen Sohn behalten. Ich habe ihn selbst gezogen. Mit seiner Mutter gewann ich mein erstes M-Springen. Sie hat ihm ihre tolle Einstellung zum Sport vererbt und vom Vater hat er ordentlich Vermögen mitbekommen.“

Sieversen war eine rundum gelungene Veranstaltung.
Sieversen war eine rundum gelungene Veranstaltung.

Viel Lob für Sieversen

Für Tanja stimmte in Sieversen in diesem Jahr einfach alles: „Der Hallenboden war top, die Springen vom Parcoursbauer Günter Mindermann waren super gebaut, in der Meldestelle waren alle nett und freundlich und sogar das Wetter war herrlich. Sonne und 20 Grad! Fast hätte die Veranstaltung nach draußen verlegt werden können“, sagt sie.

Erfolg und gute Laune

Dementsprechend gut gelaunt waren die Reiter. „Ich habe mich gefreut, nach der Winterpause alle wieder zu sehen. Das Reiten hat Spaß gemacht, schon allein deshalb, weil die Pferde auf dem Boden einfach gut sprangen.“ Spirit und Tanja starteten im L-Springen, wo sie den 7. Platz belegten und im M*-Springen wurden sie sogar 4. „Das war natürlich klasse! Sieversen war eine rundum gelungene Veranstaltung und ich bin gespannt auf die kommenden Turniere, die hoffentlich genau so toll organisiert sein werden wie in Sieversen. Schön wäre, wenn mein Spirit dann wieder so für mich kämpft!“ Uns bleibt da nur zu gratulieren: Herzlichen Glückwunsch an Tanja und ihren Spirit!

Christine

Meine Leidenschaften Schreiben und Pferde bekomme ich bei Loesdau perfekt unter einen Hut. Seit November 2011 sind Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, interne und externe Kommunikation sowie die Sozialen Medien meine beruflichen „Spielfelder“.

Letzte Artikel von Christine (Alle anzeigen)

Über Christine

Erfahrung/Motivation: Nach einer sehr langen Reitpause begann ich im April 2012 wieder zu reiten. Eine schöne Schwarzwälder Fuchs Stute namens Jeany freute sich genauso wie ich über unsere langen und erholsamen Ausritte durch den Wald. Das Besondere an unserer Verbindung ist und bleibt, dass Jeany es schaffte, mich sehr schnell wieder komplett für Pferde zu begeistern. Zwar gelingt es mir momentan aus beruflichen und familiären Gründen nur ein bis zweimal in der Woche bei den Vierbeinern, die mir so viel geben, zu sein, den Stall zu machen und zu reiten. Aber diese Auszeiten müssen sein! Jeanys Stallgenossen sind wunderschöne Tersker, von denen ich momentan Nadja reiten darf. Wir sind ein relativ neues Team und gewöhnen uns noch im Dressurviereck und im Gelände aneinander – allerdings mit allerbesten Fortschritten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.