Lammfellhalfter selber machen

Bei Loesdau habe ich ein bildschönes, neues Halfter entdeckt, das mir sehr gut gefällt. Als Lammfell-Fan, wäre es ein Traum, die positiven Eigenschaften des flauschigen Fells mit dem schicken Halfter zu verbinden. Gerade für den Transport zu Lehrgängen und Turnieren finde ich Lammfellhalfter sehr geeignet. Außerdem sehen sie einfach elegant aus und sind gerade total in. Fazit: Ich brauche definitiv ein Lammfellhalfter. Doch wie mache ich jetzt aus meinem aktuellen Favorit ein Lammfellhalfter?

Eine Lösung, die ich mir überlegte: Ich bringe das All-Over Lammfell-Set für Halfter mit Hilfe von Klettverschlüssen an mein aktuelles Lieblingshalfter an.

 

Das Set gefiel mir super gut. Dennoch entschied ich mich für die etwas arbeitsintensivere Methode und plante, Nasen- und Genickschutz an das Halfter zu nähen. Denn ich wollte, dass die schönen Details wie beispielsweise die Pailletten weiterhin sichtbar bleiben. Ich war echt gespannt auf das Ergebnis. Wie ich vorgegangen bin, erfahrt ihr hier:

Erledigt habt ihr die Umwandlung eines normalen Halfters in ein Halfter mit Lammfellbesatz in drei kurzen Schritten. Was ihr dazu braucht sind ein Halfter – ich habe das Cheval de Luxe Halfter New York genommen, 1 bis 4 Lammfell Nasen- und Genickschützer, Nadel und Faden (Farbe vom Halfter), Schere

So wenig braucht ihr, um euch ganz einfach euer wunderschönes Lammfellhalfter zu zaubern.

Schritt 1: Nasenriemen öffnen und Lammfellschutz anpassen

Dazu legt ihr den Nasenriemen in das Lammfell und schneidet dieses zu. Kleiner Tipp: Lasst lieber etwas mehr Fell stehen, da das eine mittige Anbringung erleichtert.

Halfter öffnen…
…Lammfell zuschneiden…

 

 

 

 

 

 

 

Schritt 2: Lammfell annähen

Dafür stecht ihr zuerst durch das Lammfell und dann durch das Halfter, dabei aber nicht durch die Polsterung des Halfters stechen, sondern direkt durch den Nasenriemen. Zieht dann den Faden bis fast zum Ende durch und stecht nochmal durch beide Teile durch.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dadurch entsteht eine Schlaufe, durch die ihr den Faden einmal durch- und vorsichtig festzieht.  Der Anfang wäre geschafft. Jetzt müsst ihr das Lammfell nur noch in gleichmäßigen Abständen annähen. Das gelingt am besten, wenn ihr euch beim Nähen an dem Klettverschluss orientiert. Achtet darauf, dass ihr das Fell nicht einklemmt sonst wird das Ergebnis nicht so schön. Am Ende müsst ihr den Faden noch etwas vernähen und schon seid ihr fertig.

Schritt 3: Lammfell beispielsweise am Genickstück annähen

Schritt 2 wiederholt ihr einfach am Genickstück und, wenn ihr wollt, auch an den Backenstücken oder weiteren Teilen des Halfters.

So wunderbar flauschig kann das Ganze aussehen.

Ich habe es gleich an zwei meiner Cheval de Luxe Halfter getestet und bin total begeistert wie einfach es geht und wie toll das Ergebnis ist. So kann es aussehen:

Sieht wunderschön aus und ist super einfach umzusetzen! Probiert’s doch mal aus.

 

Wer von euch lieber ein trendiges – und bereits vorgefertigtes – Kunstfell-Halfter haben möchte, wird bei uns natürlich auch fündig. Schaut mal hier:

Janina

Beruf und Hobby kombinieren: Das war der Wunsch, der mich zu meinem Equine Management Studium motivierte. Seit Oktober 2018 arbeite ich im Pferdesporthaus Loesdau und bin für Aktionen und Events in den Filialen verantwortlich.

Letzte Artikel von Janina (Alle anzeigen)

Über Janina

Das Pferdefieber packte mich bereits als Kind und hat mich bis heute nicht losgelassen. 2009 startete ich auf den ersten Dressurturnieren und vor sechs Jahren zog das langersehnte erste eigene Pferd ein. Der damals dreijährige Wallach Flash Dancer alias Fritzi stellte mich vor einige Herausforderungen. Aber durch die unterschiedlichen Aufgaben, die die Ausbildung eines jungen Pferdes mit sich bringt, sind wir inzwischen zu einem super Team zusammengewachsen. Wir genießen neben der Arbeit im Viereck, das großzügige Ausreitgelände und machen auch mal den ein oder anderen Sprung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten für die Bearbeitung und Anzeige meines Kommentars verarbeitet werden. Die E-Mail-Adresse wird im Blog nicht angezeigt. Diese Einwilligung kann von mir jederzeit widerrufen werden.