Kräuter in der Pferdefütterung

Kräuter in der Pferdefütterung können den Stoffwechsel anregen und bei verschiedenen Stoffwechselerkrankungen unterstützend wirken. Eine Entgiftung mit Kräutern für Leber und Niere kann die Umstellung auf energiereiches Gras bei einem Wechsel auf neue Weiden erleichtern. „Kräuter sind vielseitig und können bei diversen Problemen helfen“, sagt Lena Hartmann, die Loesdau Pferdefutter-Expertin.

Ätherische Öle für die Atemwege

„Der Einsatz von Kräutern in der Pferdefütterung hat in den vergangenen Jahren an Bedeutung gewonnen. Die Kräuterheilkunde gehört zu den ältesten Therapieformen und sorgt vermutlich durch die natürliche Wirkungsweise für Vertrauen beim Pferdebesitzer. In den Pflanzen sind sogenannte sekundäre Pflanzenstoffe enthalten, die auf die Vorgänge im Körper Einfluss nehmen und gesundheitsunterstützend wirken können. Ätherische Öle der Pflanzen gelangen beispielsweise über die Atemwege oder die Schleimhäute in den Körper, Bitterstoffe sind gut für die Verdauung und können den Stoffwechsel anregen. Zudem enthalten verschiedene Kräuter Gerb-, Schleim- und Scharfstoffe, die zur Linderung verschiedener Beschwerden beitragen können.

Mädchen füttert Pferd
Kräuter sind lecker und tun gut. Pferde wissen instinktiv, was sie brauchen. Unsere Wiesen geben aber leider längst nicht mehr alle Kräuter her.

Wildpferde suchen gezielt nach Pflanzen

Kräuter sind vielseitig einsetzbar und es gibt eine große Bandbreite an verschiedenen Blättern, Wurzeln, Früchten oder Rinden, die diverse Vorgänge im Körper beeinflussen und die Gesundheit unterstützen können. Bei Wildpferden ist zu beobachten, dass diese gezielt nach Pflanzen suchen, deren Wirkstoffe sie gerade benötigen. Teilweise sind diese Instinkte bis heute noch vorhanden. Aufgrund der Haltungsbedingungen und der in der Regel geringeren Artenvielfalt auf den Weiden oder im Heu ist dieser Prozess jedoch nicht wie in der freien Wildbahn sichergestellt.

Füttert die Kräuter kurweise

Die Kräuter können in Form von Einzelkräutern oder Mischungen als Tee, frisch oder trocken sowie äußerlich angewendet werden. Es empfiehlt sich zur Unterstützung die Kräuter kurweise über einige Wochen zu füttern. Die Kräuter sollten trocken und dunkel sowie kühl aufbewahrt werden.

Hätten Pferde die Wahl, wüssten sie, welches Kräutlein ihnen gut tun würde. Allein die Auswahl auf unseren Weiden ist zu gering.

Fellwechsel kann den Stoffwechsel belasten

Täglich laufen zahlreiche chemische Vorgänge im Körper ab, bei denen Stoffe umgewandelt werden. Durch ungünstige Futterpraxis, Futterumstellung oder Erkrankungen kann es zu Störungen bei diesen Stoffwechselprozessen kommen. Im Frühjahr durch den Start der Weidezeit und die damit verbundene Futterumstellung sowie durch den Fellwechsel kann der Stoffwechsel belastet werden. Auch im Herbst kann der Fellwechsel sowie die abnehmende Weidezeit das Pferd belasten.

Stoffwechselkuren entlasten

Die Zusammensetzung der heutigen Pferdeweiden im Vergleich zur Lebensgrundlage der Vorfahren unserer Pferde sowie die Haltungs- und Bewegungsbedingungen führen häufig dazu, dass mehr Energie aufgenommen wird, als wirklich benötigt wird. Durch Überlastung des Stoffwechsels und Gewichtszunahme können Stoffwechselerkrankungen entstehen. Um den Stoffwechsel und damit die Gesundheit der Tiere zu entlasten, empfiehlt sich gelegentlich eine Stoffwechselkur durchzuführen.

Leber übernimmt Entgiftungsaufgaben

Wichtig bei der Betrachtung des Stoffwechsels ist die Leber, die wichtige Entgiftungsaufgaben übernimmt sowie bei diversen Stoffwechselvorgängen rund um Kohlenhydraten, Eiweiß und Fetten beteiligt ist. Eine Entgiftung mit Kräutern für Leber und Niere kann die Umstellung auf das energiereichere Gras im Frühjahr oder bei einem Wechsel auf neue Weiden erleichtern. Beliebte Kräuter, die die Leber stärken und in ihrer Funktion unterstützen können sind Artischocke und Mariendistel.

Können die Leber in ihrer Funktion unterstützen: Mariendistel und Artischocke.

Zimt senkt den Blutzucker

Eine weitere Möglichkeit sind die Loesdaus Pferdefit Stoffwechselkräuter, die speziell den Stoffwechsel der Kohlenhydrate ansprechen sollen und damit die Zuckerverwertung unterstützen können. Bei tragenden Stuten sollte die Kräutermischung nicht ohne Rücksprache mit einem Tierarzt gefüttert werden! Beispielsweise enthält die Kräutermischung Bockshornkleesamen, die den Blutzuckerspiegel regulieren können und bei EMS und Rehe sowie Appetitlosigkeit unterstützen können. Ein weiteres gut geeignetes Kraut zur Anregung des Stoffwechsels ist die Brennnessel mit ihrer reinigenden, ausleitenden und entzündungshemmenden Wirkung. Auch der enthaltene Zimt hat eine blutzuckersenkende Wirkung und kann den Stoffwechsel anregen.

Pferd frisst Kräuter aus der Hand
Loesdaus Pferdefit Stoffwechselkräuter sollen die Zuckerverwertung unterstützen.

Rat und Diagnose eines Tierarztes beachten

Die Brennnessel kann auch einzeln verfüttert werden. Die Nierentätigkeit kann dadurch angeregt werden und so können Stoffwechselendprodukte und Giftstoffe aus dem Körper geleitet werden. Auch bei Sommerekzem sowie Arthrose kann die Brennnessel das Pferd unterstützen.

Brennnesseln
Brennnesseln können die Nierentätigkeit anregen.

Wichtig zu erwähnen ist, dass Kräuter den Stoffwechsel anregen können und bei verschiedenen Stoffwechselerkrankungen unterstützen können, sie ersetzen aber nicht den Rat und die Diagnose eines Tierarztes! Des Weiteren sind bei Turnierpferden die Anti-Doping- und Medikationskontroll-Regeln (ADMR) der FN zu beachten.

 

 

 

 

Experten von Loesdau

Experten von Loesdau

Die meisten Loesdau Mitarbeiter sind entweder selbst Pferdebesitzer oder Reiter, zumindest aber Pferdeliebhaber. Sie reiten Dressur oder Western, sind Springreiter oder Züchter, Pferdefotograf oder -physiotherapeut, Trainer oder Reitlehrer. Sie sammeln ständig Eindrücke in allen Belangen rund um ihre Vierbeiner und bilden sich auf ihrem Spezialgebiet ständig fort. Außerdem machen die Kolleginnen und Kollegen permanent neue, interessante Erfahrungen, treffen wiederum Spezialisten und wissen in Sachen Pferd definitiv Bescheid. So ist jeder auf seinem Gebiet ein echter Experte und immer up-to-date. Aktuell bedeutendes Wissen erhalten sie in Seminaren, Kursen oder Lehrgängen.
Experten von Loesdau

Letzte Artikel von Experten von Loesdau (Alle anzeigen)

Über Experten von Loesdau

Die meisten Loesdau Mitarbeiter sind entweder selbst Pferdebesitzer oder Reiter, zumindest aber Pferdeliebhaber. Sie reiten Dressur oder Western, sind Springreiter oder Züchter, Pferdefotograf oder -physiotherapeut, Trainer oder Reitlehrer. Sie sammeln ständig Eindrücke in allen Belangen rund um ihre Vierbeiner und bilden sich auf ihrem Spezialgebiet ständig fort. Außerdem machen die Kolleginnen und Kollegen permanent neue, interessante Erfahrungen, treffen wiederum Spezialisten und wissen in Sachen Pferd definitiv Bescheid. So ist jeder auf seinem Gebiet ein echter Experte und immer up-to-date. Aktuell bedeutendes Wissen erhalten sie in Seminaren, Kursen oder Lehrgängen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.