Das können Winterdecken fürs Pferd

Für mich stellte sich lange nicht die Frage, welche Winterdecken fürs Pferd ich brauche und was bei der Auswahl wirklich wichtig ist. Diamond war nie eingedeckt. Er stand immer im Offenstall und hat im Winter einen dicken Pelz bekommen, der ihn vor der Kälte schützte. Bis zu einem Alter von 25 Jahren ging das alles gut, doch dann bekam er Probleme, sein Fell im Frühjahr wieder loszuwerden. Im Herbst nahm er immer enorm ab, weil ihn diese Zeit so viel Energie kostete und auch im Winter gab es Situationen, in denen er wirklich sichtbar fror und vor Kälte zitterte. Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschlossen, ihn einzudecken. Er sollte sich wohl fühlen, auch wenn das Deckenmanagement für mich nun viel mehr Aufwand bedeutet. Also begann ich, mich mit Winterdecken fürs Pferd zu beschäftigen.

Auch wenn mein Rentnerpferd Diamond noch top agil ist: An nasskalten Tagen ist eine Winterdecke fürs Pferd angesagt! Er fühlt sich sichtbar wohler damit.

Zudem, dass Eindecken in der kalten Jahreszeit für ältere Pferde sinnvoll sein kann, gibt es noch einige andere Gründe, die für diese Entscheidung sprechen wie zum Beispiel eine Krankheit des Pferdes oder das Scheren, wenn mit ihnen intensiv gearbeitet wird. Es sollte immer individuell überlegt und entschieden werden, ob und welche Winterdecken fürs Pferd wirklich Sinn machen. Informiere dich also gut, was sie überhaupt alles „können“.

Winterdecken fürs Pferd im Vergleich

Ich hatte mich nach meinem Entschluss zum Eindecken aufgrund der guten Passform immer für die gleiche Decke mit unterschiedlichen Füllungen entschieden. Jetzt bekam ich die Gelegenheit, unterschiedliche Winterdecken fürs Pferd vergleichen zu können, um dir meine Erfahrungen mit drei unterschiedlichen Winterdecken weitergeben zu können und vielleicht, um auf einen ganz anderen Favoriten für Diamond und mich zu stoßen.
Für den Vergleich habe ich insgesamt drei verschiedene Decken ausgewählt, die ungefähr die gleiche Füllung haben (100 g – 150 g). Zusätzlich war mir wichtig, dass sie eine glatte Unterseite haben. Fleece als Unterseitenmaterial ist weicher und daher angenehm für die Pferde, aber es bleiben auch mehr Haare darin hängen und sie ist schwerer, weshalb ich mich gerade in der Fellwechselzeit für die glatte Variante entschieden habe.

Winterdecken schützen ältere, kranke oder geschorene Pferde an kalten Tagen vor dem Auskühlen.

Für Pferde wie Diamond, die viel auf natürlichen Böden unterwegs sind und auch mal nass werden, ist es sinnvoll, sich für eine wasserdichte Deckenvariante zu entscheiden, damit das Pferd wirklich trocken bleibt. Decken, die nicht komplett wasserdicht sind, können sich mit Wasser vollsaugen und sehr schwer werden.

Bei der Auswahl einer Decke ist mir zusätzlich wichtig, dass er sich problemlos auf der Koppel bewegen, sich wälzen und auch zum Schlafen hinlegen kann. Deswegen sollte die Decke gut sitzen, Bewegungsfreiheit bieten und mit entsprechenden Gurten (Kreuzbegurtung & Schweifriemen oder Beinschnüre) gut fixiert werden können, um ein Verrutschen zu vermeiden. Besonders gespannt bin ich auf die Decke mit innenliegenden Gurten und die Highneck Decke, denn diese Varianten habe ich bisher noch nicht getestet.

Decke Cheval de Luxe Outdoordecke Auckland Highneck

 

Horseware Outdoordecke AMIGO Bravo 12 Lite Cheval de Luxe Outdoordecke Nantes Basic

 

Artikelnummer 5440709 54685 541654
Preis 140,00 € 139, 95 € 99,00 €
Füllung 100 g 100 g 150 g
Denier/Reißfestigkeit 1680 1200 1200
Zusätzliche Teile erhältlich   Halsteil & Liner (Unterdecke) Halsteil & Liner (Unterdecke)
Begurtung Kreuzbegurtung Kreuzbegurtung Innenliegende Kreuzbegurtung
Verschluss Frontschnellverschluss T- Brustverschluss T-Brustverschluss
Besonderheiten Widerristpolsterung, High Neck   Widerristpolsterung
Passform      
Bewegungsfreiheit Gehfalten   Gehfalten
Wasserdicht x x x
atmungsaktiv X x x
Wie fühlt er sich Super, die Decke passt sich an und ist durch die Elastikeinsätze und die High Neck Polsterung besonders komfortabel Super, genügend Bewegungsfreiheit und gute Passform Gut, die Decke sitzt und bietet genügend Bewegungsfreiheit
Optik ** ** ***

Cheval de Luxe Highneck Decke

Wir starteten den Test mit der Cheval de Luxe Highneck Decke. Schon nach dem ersten Tag ist erkennbar, dass sie einfach super sitzt. Der Frontverschluss lässt sich je nach Breite der Pferdebrust verstellen und ist nicht fix. So lässt sich die Decke vorne individuell an das Pferd anpassen.

Super Sitz – auch nach intensivem Schlammbad :-): die Cheval de Luxe Outdoordecke Auckland Highneck.

Durch die Polsterung im High Neck Bereich entsteht keine Reibung am Mähnenkann. Durch die permanente Bewegung den ganzen Tag und die Nacht über, hat sich die Decke an den Pferdekörper angepasst. Die Elastikeinsätze helfen dabei, dass Diamond sich wirklich uneingeschränkt bewegen kann. Es macht auch keinen Unterschied, ob er den Kopf oben oder unten beim Fressen hat: Die Decke sitzt super und drückt nicht. Auch nach mehreren Tagen mit Wälzen im Matsch und Regen sitzt die Decke wirklich gut, die Feuchtigkeit bleibt außen und der Pferdekörper somit komplett trocken. Durch das zusätzliche Halsteil kann der Regen auch nicht vorne an der Decke entlang und dann unter der Decke über den Schulterbereich eindringen. Diamond ist deswegen mit der Cheval de Luxe Decke auch an Regentagen super geschützt. Top Bewertung von uns!

 

 

 

Horseware Outdoordecke AMIGO

Unsere zweite Testdecke war die Horseware Outdoordecke AMIGO. Da Diamond schon einmal so eine ähnliche Decke hatte, wusste ich, dass sie gut sitzen wird. Er hat genügend Bewegungsfreiheit und trotzdem bleibt die Decke genau da, wo sie sein soll. Selbst nach dem Wälzen und Toben konnte ich kein Verrutschen feststellen.

Horseware Outdoordecke AMIGO Bravo 12 Lite – sitzt, passt und hält einiges aus!

Da hier das Halsteil fehlt, werden hier natürlich genau die Bereiche durch den Regen nass, die bei der Cheval de Luxe Decke am Hals geschützt bleiben. Es ist hier aber möglich, ein zusätzliches Halsteil anzubringen, damit der Hals auch noch trocken bleibt.  Ich persönlich mag die T-Verschlüsse an Decken sehr gerne. Für mich also mich hier ein weiterer Pluspunkt, der sicherlich Geschmackssache ist, denn  jede Verschlussmöglichkeit hat Vorteile. Außerdem finde ich es perfekt, dass die Decke einen Reflexstreifen vorne hat und eine Unterdecke dazu gehört, die ich an kalten Tagen einfach zusätzlich an der Outdoordecke anbringe.

Cheval de Luxe Outdoordecke Nantes Basic

Als es dann noch etwas kälter wurde und der erste Schnee gefallen ist, kam die Cheval de Luxe Outdoordecke Nantes Basic in den Test. Mit 150 g Füllung ist sie etwas wärmer als die anderen Decken im Produktvergleich. Diamond hat in dieser Decke genügend Bewegungsfreiheit und auch die Passform hat mir wirklich gut gefallen. Auch die Widerristpolsterung sieht zum einen schick aus und ist zum anderen ein praktischer Schutz. Bei Schnee ist die Decke wirklich klasse und auch mit der innenliegenden Gurtung kam Diamond gut klar. Ich würde diese Decke nur nicht in strömendem Regen verwenden, da sich die Widerristpolsterung sonst mit Wasser vollsaugt. Der T-Brustverschluss ist bei dieser Decke verstellbar und an das Pferd anzupassen, das finde ich auch super praktisch.

Die Cheval de Luxe Outdoordecke Nantes Basic hat ein weiches Widerristpolster und eine 150 g Füllung. An eisigen Wintertagen ist das optimal.

Da Diamond relativ schmal gebaut ist, ist der Halsausschnitt dieser Decke relativ groß, das macht sich dadurch bemerkbar, dass die Decke nach viel Bewegung und einer Nacht etwas nach hinten gerutscht ist und das Widerristpolster dann etwas zu weit hinten lag. Gut ist, dass ich ein Halsteil und eine Unterdecke zusätzlich anbringen kann. Mit den Gehfalten und der Verstellbarkeit der Brustverschlüsse ist diese Decke eine ideale Winterdecke für normal gebaute Pferde oder auch für Pferde mit etwas breiterer Brust.

Fazit: Ich habe mich als Vergleichssieger für die Cheval de Luxe Outdoordecke Auckland Highneck entschieden, da sie individuell für Diamond, seine Konstitution und seine Haltung sinnvoll ist. Die Vorteile dieser Decke haben mich einfach überzeugt und auch Diamond zeigt mir, dass er wirklich super zufrieden damit ist. Wir haben einen neuen Deckenfavoriten für uns gefunden!

 

Svenja
Letzte Artikel von Svenja (Alle anzeigen)

Über Svenja

Schon seit ich Denken kann faszinieren mich Pferde. Ich war überglücklich, als ich dann regelmäßig Reitunterricht nehmen und Zeit mit den Pferden verbringen durfte. Es dauerte nicht lange, bis ich dann eine Reitbeteiligung hatte und dann auch auf Turnieren unterwegs war. Einige Jahre später wurde mir klar, dass mir irgendwas fehlt und es für mich noch mehr gibt. Für mich änderte sich einiges, ich stieg auf gebissloses Reiten um, kaufte mein erstes eigenes Pferd und lernte so unglaublich viel von und mit Diamond. Er zeigt mir jeden Tag aufs Neue, was mit einem Seniorenpferd noch alles möglich ist und wie viel Spaß man zusammen haben kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten für die Bearbeitung und Anzeige meines Kommentars verarbeitet werden. Die E-Mail-Adresse wird im Blog nicht angezeigt. Diese Einwilligung kann von mir jederzeit widerrufen werden.