Praktische Putzhelfer fürs Pferd

Wenn unsere Vierbeiner im Fellwechsel sind oder wir sie total schmutzig aus der Box oder von der Weide holen, dann sind wir oft stundenlang mit bürsten, striegeln und kämmen beschäftigt. Es ist nicht immer einfach, den richtigen Putzhelfer fürs Pferd zu finden, der auch tatsächlich Wirkung hinterlässt, für uns angenehm in der Hand liegt und auch wieder einfach zu reinigen ist. Je nach Fellbeschaffenheit kann die eine Bürste beim einen Pferd Wunder bewirken, beim anderen hingegen wird der Erfolg zum Kraftakt. Hier findest du verschiedene Putzhelfer im Test, die an unterschiedlichen Pferden mit verschiedenen Haarstrukturen ausprobiert wurden und zwar von Kim aus dem Loesdau Team.

Tolle Produkte, damit Schmutz, Winterfell und Staub gut ausgebürstet werden können.
FELLSCHÖN

„Diese handliche Bürste hat schon in den ersten Minuten Wirkung bei meinen Pferden hinterlassen. Die Bürste sieht schön aus und ihre Form verleiht mir einen optimalen Griff, um kräftig bürsten zu können. Mit wenig Aufwand lässt sich schon eine Menge Fell ausbürsten. Die fein abgeschliffenen Zacken gleiten sehr gut über das Fell und ergeben nach wenigen Minuten schon einen wahnsinnigen Effekt. Allerdings bei festem, langem, dickem Haar ist die Bürste aus meiner Sicht nicht so wirksam. Mit Wasser ist sie sehr einfach zu reinigen.

Fein abgeschliffene Zacken gleiten sehr gut über das Fell und ergeben nach wenigen Minuten schon einen wahnsinnigen Effekt.

Mein Fazit: Die Fellschön-Bürste kann ein echter Putzhelfer sein und erleichtert mir die Fellwechsel-Zeit. Sie sollte auf keinen Fall im Putzkoffer fehlen.

MAGIC BRUSH

Die Magic Brush ist eine Bürste, die das ganze Jahr über in der Putzbox liegen sollte. Sie ist sowohl im Fellwechsel als auch sonst ein treuer Begleiter. Ich musste zwar öfter bürsten als zum Beispiel mit der Fellschön Bürste, aber trotz allem bekam ich nach längerem Bürsten ein gutes Ergebnis. Sie schafft nicht nur das Fell heraus, sondern auch den darunter liegenden Staub. Auch Schuppen werden damit erfasst. Egal wie dicht oder lang die Haare sind, zum Ausbürsten von Schmutz, Schuppen und auch Fell ist sie bestens geeignet.

Die Magic Brush erfasst Fell, Staub und Schuppen.

Mein Fazit: Die Magic Brush Bürste ist mein Rundumbegleiter für das ganze Jahr und zudem ein großer Putzhelfer im Fellwechsel.

LOESDAU FELLWECHSELKAMM MIT GELGRIFF

Der Fellwechselkamm erleichtert mir die Zeit des Fellwechsels. Gerade bei Pferden mit dickem Fell ist er ein echter Helfer. Er dringt gut in das dichte, feste Fell hinein und schafft es bis zur Unterwolle. Dadurch, dass er so tief in das Fell kommt, bringt er die massige Unterwolle hervor, ohne das Deckfell zu beschädigen. Ohne Probleme lässt sich das Fell aus dem Kamm entfernen. Durch den Gelgriff liegt der Fellwechselkamm angenehm in der Hand.

Der Fellwechselkamm kommt tief in das Fell und bringt so die massige Unterwolle hervor, ohne das Deckfell zu beschädigen.

Mein Fazit: Der Fellwechselkamm ist insbesondere bei Pferden mit dicker Unterwolle top. Ich möchte nicht mehr auf ihn verzichten.

#SOULHORSE TIERHAARENTFERNER

Wer kennt es nicht: Nach dem Putzen hat jeder von uns – ganz besonders natürlich während des Fellwechsels – fast so viele Haare an sich wie unsere Vierbeiner selbst. Westen oder Reithosen sind nach dem Putzen voller Haare, schmutzig und staubig. Doch streichst du ein paarmal mit dem Tierhaarentferner von Soulhorse über deine Klamotten, sieht alles wieder top aus. Den Tierhaarentferner kannst du ganz easy wieder sauber machen: Einfach die Haare abrubbeln und mit Wasser abwaschen.

Mein Fazit: In meinem Pferdeschrank möchte ich den #Soulhorse Tierhaarentferner nicht mehr missen. Er ist vielfältig einsetzbar, nicht nur für Klamotten, sondern auch für Schabracken und Decken.“

Experten von Loesdau
Letzte Artikel von Experten von Loesdau (Alle anzeigen)

Über Experten von Loesdau

Die meisten Loesdau Mitarbeiter sind entweder selbst Pferdebesitzer oder Reiter, zumindest aber Pferdeliebhaber. Sie reiten Dressur oder Western, sind Springreiter oder Züchter, Pferdefotograf oder -physiotherapeut, Trainer oder Reitlehrer. Sie sammeln ständig Eindrücke in allen Belangen rund um ihre Vierbeiner und bilden sich auf ihrem Spezialgebiet ständig fort. Außerdem machen die Kolleginnen und Kollegen permanent neue, interessante Erfahrungen, treffen wiederum Spezialisten und wissen in Sachen Pferd definitiv Bescheid. So ist jeder auf seinem Gebiet ein echter Experte und immer up-to-date. Aktuell bedeutendes Wissen erhalten sie in Seminaren, Kursen oder Lehrgängen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten für die Bearbeitung und Anzeige meines Kommentars verarbeitet werden. Die E-Mail-Adresse wird im Blog nicht angezeigt. Diese Einwilligung kann von mir jederzeit widerrufen werden.