Mit dem Pferd unterwegs: Infos zum Anhängerführerschein

Um mit eurem Pferd zu verreisen benötigt ihr neben einem zugstarken Auto und einem Anhänger vor allem eins: den Anhängerführerschein. Aber welchen? Oder braucht ihr etwa doch keinen? Thea, unsere DHBW-Studentin, hat erst vor kurzem ihren Anhängerführerschein gemacht und möchte euch ein paar Tipps mit auf den Weg geben.

Grundsätzlich gilt: Ihr dürft einen Zug fahren, dessen zulässiges Gesamtgewicht nicht höher als 3,5 Tonnen ist. Die Anhängelast des Autos darf dabei nicht überschritten werden. All das ist relativ leicht auszurechnen, wenn ihr die Fahrzeugscheine von Anhänger und Auto zur Hand habt. (Ein Rechenbeispiel haben wir euch als PDF angehängt). Prüfungsscheue Pferdebesitzer müssen also nicht zwingend einen Anhängerführerschein machen. Fahrt dennoch nicht direkt mit einem Pferd im Anhänger los. Theoretisch ist das zwar möglich, aber übt erst einmal ohne Lebewesen im Anhänger.

Auto mit Pferdeanhänger von vorn
Es gilt an Einiges zu denken, bevor ihr mit eurem Pferd im Anhänger unterwegs sein könnt.

Fahren ohne Anhängerführerschein

Zu schwere Hänger lassen sich übrigens ablasten. Euren errechneten Wert könnt ihr beim TÜV als das neue zulässige Gesamtgewicht des Anhängers eintragen lassen. Bitte beachtet, dass wenn ihr den Führerschein macht, euer Hänger nicht automatisch höher belastet werden darf. Dazu müsst ihr erst wieder zum TÜV und das zulässige Gesamtgewicht wieder auf den ursprünglichen Wert eintragen lassen.

Kurz zusammengefasst: ohne Anhängerführerschein

  • zulässiges Gesamtgewicht Anhänger und Auto insgesamt < 3,5 Tonnen
  • tatsächliches Gewicht Anhänger (Anhänger + Inhalt) < Anhängelast Auto

Was ihr beim Umschreiben beachten müsst, ist das Leergewicht des Hängers. Wenn ihr euren Hänger auf beispielsweise 1300 kg herabsetzen wollt, und das Leergewicht des Hängers bei 800 kg liegt (bei Alu-Hängern oder Anhängern mit viel Ausrüstung wie z.B. Sattelkammer, schwere Matten etc. kann dies schnell passieren), dann dürfte euer Pferd nur noch 500 kg wiegen. Viele Warmblüter wiegen mehr. Daher ist es wichtig, das Gewicht eures Pferdes zu kennen.

Kaltblut im Hänger, welches ohne Anhängerführerschein schwer transportiert werden kann.
Übersteigen Pferde- und Anhängergewicht zusammen das zulässige Gesamtgewicht?

Aber was tun, wenn mir das errechnete zulässige Gesamtgewicht nicht ausreicht oder das Ablasten des Anhängers keinen Sinn macht, weil mein Pferd zu schwer ist? Nun kommt ihr um einen Führerschein nicht herum.

Anhängerführerschein B96

Es gibt zwei unterschiedliche Führerscheine, die für Pferdebesitzer in Frage kommen. Relativ neu ist der B96. Dieser Führerschein beinhaltet nur Theorie- und Praxisstunden, keine Prüfung. Dementsprechend günstiger ist er als der normale BE. Für den B96 gelten die gleichen Regeln wie für das Fahren ohne Anhängerführerschein. Einzige Ausnahme: euer Zug darf jetzt ein zulässiges Gesamtgewicht von 4250 kg haben.

Kurz zusammengefasst: B96

  • zulässiges Gesamtgewicht Anhänger und Auto insgesamt < 4,25 Tonnen
  • tatsächliches Gewicht Anhänger (Anhänger + Inhalt) < Anhängelast Auto

Da mein Auto ein zulässiges Gesamtgewicht von 2195kg hat, darf mein Anhänger damit also ein zulässiges Gesamtgewicht von 2055kg haben. Da mein Auto jedoch eine Anhängelast von 1800kg hat, darf der Anhänger maximal 1800kg wiegen.

Anhängerführerschein BE

Ich habe mich für den Anhängerführerschein BE entschieden. Dieser erlaubt mir, einen Anhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3500 kg zu ziehen. Einzige Beschränkung: die Anhängelast meines Autos. Das Gewicht von Anhänger und Pferd zusammen, das tatsächliche Gesamtgewicht also, dürfen diese nicht überschreiten. Da ich keinen eigenen Anhänger habe, sondern mir immer einen leihen muss, kann ich nicht einfach einen Anhänger ablasten, damit das Gewicht zu meinem Auto passt. Ich muss also nehmen, was ich geliehen bekomme. Daher war es mir wichtig, dass ich diesen Anhänger dann auch ziehen darf, sofern mein Auto das kann.

Kaltblut steigt in Pferdeanhänger
„Mir war es wichtig, dass mein Führerschein mich bei der Wahl der Hänger kaum einschränkt.“

Für den BE fallen praktische Fahrstunden an. Theoriestunden gibt es hier nicht. Euer Fahrlehrer wird euch während den Praxisstunden einiges erklären, da der Prüfer Fragen stellen wird. Ja, richtig, Prüfer! Beim BE ist eine Fahrprüfung erforderlich. Die Führerscheinprüfung ist halb so wild. Generell würde ich den Anhängerführerschein erst machen, wenn ihr bereits etwas Fahrpraxis habt.

Kurz zusammengefasst: BE

  • zulässiges Gesamtgewicht Anhänger max. 3,5 Tonnen
  • tatsächliches Gewicht Anhänger (Anhänger + Inhalt) < Anhängelast Auto

Bei mir liegen mehrere Jahre zwischen dem Autoführerschein und dem Anhängerführerschein, was mir zusätzlich Sicherheit gegeben hat. Wenn ihr es euch zutraut, könnt ihr den Anhängerführerschein auch schon nach mehreren Monaten machen. Wenn ihr den Anhängerführerschein jedoch mit dem normalen Führerschein zusammen beantragt, werden mehr Fahrstunden fällig. Eine Pause dazwischen lässt die ganze Sache günstiger werden. Abwarten lohnt sich!

Wie es konkret bei mir weiterging und was es alles zu beachten gilt, bevor ihr endlich mit Hänger und Pferd durchstartet, erfahrt ihr in einem weiteren Beitrag von mir. Natürlich auch im Loesdau Blog!

In dieser PDF-Datei habe ich euch die Einschränkungen noch einmal zusammengefasst. Außerdem findet ihr darin ein Rechenbeispiel. Anhängerführerschein: Rechenbeispiel und Zusammenfassung

Viel Glück und gute Fahrt wünscht euch Thea

 

Thea

Thea

Von 2015 bis 2018 habe ich bei Loesdau ein duales Studium zum Bachelor of Arts - Onlinemedien absolviert. Seit Abschluss des Studiums bin ich nun in der Frontend-Entwicklung bei Loesdau tätig. Nebenbei bin ich immer wieder mit der Kamera für Loesdau unterwegs.
Thea

Letzte Artikel von Thea (Alle anzeigen)

Über Thea

Schon als Kind hatte ich nichts anderes als Pferde im Kopf. Trotzdem musste ich einige Jahre betteln, bis meine Eltern mir die ersten Reitstunden erlaubten. Ab diesem Zeitpunkt war es restlos um mich geschehen. So oft ich konnte verbrachte ich meine Zeit im Stall. So wunderte es keinen, dass ich später eine Lehre zur Pferdewirtin machte. Mit 19 erfüllte ich mir meinen größten Traum und kaufte meine Reitbeteiligung, ein damals 12-jähriges rheinisch-deutsches Kaltblut. Asterix hatte noch keinerlei dressurmäßige Ausbildung genossen und ich bildete ihn selbstständig aus. Gehörten früher intensive Dressurarbeit, Ausritte, kleinere Sprünge und viel Bodenarbeit zu den Dingen, die Asterix und ich gerne gemacht haben, so stehen heute altersbedingt eher gemütliche Ausritte, Bodenarbeit und lockere Übungen auf dem Platz auf dem Programm, denn: wer rastet, rostet!

7 Kommentare zu “Mit dem Pferd unterwegs: Infos zum Anhängerführerschein

  1. Marlene

    Der Anhänger darf leider ein zulässiges Gesamtgewicht mit Führerschein der Klasse B, von 750 kg nicht überschreiten.
    Das steht hier leider nirgends. Da ist man mit Hänger und Pferd gleich drüber

    • Thea

      Liebe Marlene,
      der TÜV gibt auf seiner Homepage folgende Information zu den zulässigen Gewichten für die Klasse B:
      „Anhänger mit zulässigem Gesamtgewicht über 750 kg, sofern das zulässige Gesamtgewicht der Kombination 3.500 kg nicht übersteigt“
      Damit dürfen auch Anhänger über 750kg gefahren werden, sofern das zulässige Gesamtgewicht des Zuges stimmt.

      Viele Grüße
      Dein Loesdau Blog Team

  2. Stephanie

    Ich habe auch vor ein paar Jahren meinen Hängerschein der Klasse BE gemacht und widerspreche dem Ratschlag, dass man sich längere Zeit lassen sollte zwischen dem „normalen“ Autoführerschein und dem Hängerschein. Mit Hänger zu fahren ist nicht so schwer, dass man jahrelange Erfahrung im Autofahren braucht, eher das Gegenteil ist der Fall: Es kostet mehrere Fahrstunden, sich die Regeln der Fahrschule wieder einzuprägen (beispielsweise ein Schulterblick und eine ausführliche Kontrolle aller Spiegel beim Abbiegen).
    Übrigens lohnt es sich oft, zu fragen, ob man in der Fahrschule auch mal mit einem Pferdehänger fahren kann – bei mir bestand diese Möglichkeit.
    Die aufgeführten Regeln gelten auch nur für jüngere Fahrer: Im alten Autoführerschein, den die meisten der ü30 Generation noch haben wird, ist der BE enthalten.

    • Liebe Stephanie,
      sicherlich ist es für jeden eine individuelle Herausforderung, einen Pferde-Anhänger zu ziehen. Die Perspektiven und Empfindungen wie schwer so etwas ist, variieren stark. Allerdings erlangt jeder über Übung Routine. Schulterblick und Kontrolle aller Spiegel sind immer wichtig und sollten weder mit noch ohne Anhänger in Frage gestellt werden.

      Viele Grüße
      Dein Loesdau Blog Team

  3. Sylvia Vörtmann-Hobohm

    Leider stimmt der obige Bericht nicht: beim B96 muss das Zugfahrzeug nicht schwerer als das zulässige Gesamtgewicht des Anhängers sein. Klasse B 96 (Fahrerschulung nach Anlage 7a der FeV):
    zGM Zugfahrzeug + zGM Anhänger > 3500 kg und ≤ 4250 kg
    (wobei die zGM des Anhängers > 750 kg sein muss)

    • Thea

      Vielen Dank für die Anmerkung, ich habe noch einmal beim TÜV nachgeschaut und die entsprechende Stelle im Beitrag korrigiert.

  4. Rudolf Rothe

    Super gemacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.