Update: Flutkatastrophe in Westdeutschland

Wir können immer noch nicht fassen, mit wie viel zerstörerischer Gewalt ganze Existenzen plötzlich und buchstäblich weggeschwemmt und fortgerissen wurden. Unser tiefstes Mitgefühl ist bei allen Betroffenen des Unglücks und natürlich auch bei ihren Vierbeinern.

So viele Pferde und ihre Besitzer in Not: Da wollen wir unbedingt helfen!

Austauschbörse: Hilfe kommt da an, wo sie gebraucht wird

Euer enormes Feedback auf unsere Posts hat uns überwältigt. Täglich reagieren wir auf unzählige Kommentare, in denen ihr eure Situation schildert. Eure schlimme Not macht uns betroffen – die Hilfsbereitschaft unzähliger bereitwilliger Helfer berührt uns. Noch immer versuchen wir Hilfesuchende mit engagierten Helfern und unglaublich tollen Hilfsangeboten zusammenzubringen. Wir freuen uns, dass wir so schnell eine funkionierende Austauschbörse für euch und eure Pferde auf die Beine stellen konnten!

Über 15.000 € Direkthilfe bereits ausgeschüttet

Viele von euch haben auch unser „Kontaktformular für Hilfesuchende“ genutzt, über das wir bereits eine monetäre Direkthilfe von über 15.000 € ausgeschüttet haben. Ab sofort wollen wir verstärkt versuchen, Hilfesuchende mit Sachspenden zu unterstützen. (s. unten)

Wir sind dabei Hilfsgüter für Betroffene Pferde- und Stallbesitzer in der Krisenregion zu packen.

Team Erftstadt ist für euch da!

Zwar kehrt allmählich wieder ein wenig Normalität ein. Der Schock sitzt dennoch unglaublich tief – auch bei unserem Team in Erftstadt. Das Pferdesporthaus musste zum Höhepunkt der Katastrophe evakuiert werden. Glücklicherweise ist das Team wohlauf und wir konnten feststellen, dass das Pferdesporthaus verschont blieb. Wir sind sehr froh, dass wir jetzt wieder für euch da sein können. Stall- und Pferdebesitzer, die durch die Katastrophe in große Not gekommen sind, können sich gerne in Erftstadt melden.

Viele Pferde mussten evakuiert und konnten gerettet werden. Auch das Pferdesporthaus Loesdau in Erftstadt wurde sicherheitshalber geräumt.

Hilfstransport mit dringend benötigten Utensilien

Denn das Pferdesporthaus soll für viele in Not eine Anlaufstelle sein, um das Notwendigste für die Pferde zu bekommen. Einen ersten Hilfstransport mit allem an Bord, was gerade dringend gebraucht wird, ist unterwegs nach Erftstadt. Er wurde in unserer Zentrale in Bisingen beladen mit beispielsweise Heunetzen (400 Stück), Decken in Größe 155 in Braun (200 Stück), Stricken mit Panikhaken von EQuest (100 Stück) und Flexischalen (1000 Stück) u.v.m. Bitte teilt auch anderen Betroffenen mit, dass sie im Pferdesporthaus Loesdau in Erftstadt diese dringend benötigten Utensilien für ihre Pferde for free abholen können.

Der erste Hilfstransport ist unterwegs.

20 % auf alles für Bedürftige & Spenden von Lieferanten

Außerdem geben wir all denen, die viel verloren haben, in unserem Pferdesporthaus in Erftstadt 20 % auf unser komplettes Sortiment. Einige unserer Lieferanten boten ebenfalls an, Hilfsgüter an uns zu senden, die wir dann an Betroffene ausgeben wollen. Es wird also weitergehen mit Sachspenden und nützlichem Equipment für eure Pferde. Wir schicken sicher wieder Hilfstransporte los und informieren euch dann auch erneut.

Hilfsgüter kommen auch von vielen unserer Lieferanten.

Was könnt ihr jetzt tun?

Ihr könnt in allen Filialen Sachspenden kaufen, die wir dann an Menschen und Pferde in Not in Erftstadt weitergeben.

Und ihr könnt natürlich spenden: Die FN hat ein Spendenkonto eingerichtet. Ziel ist es vor allem die finanziellen Lücken zu verkleinern, die nicht durch Versicherungen oder staatliche Finanzhilfen gedeckt sind. FN und betroffene Verbände richten eine Kommission ein, die die Spendengelder entsprechend der Bedürftigkeit verteilen wird.

Spendenkonto der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN):

  • Verwendungszweck: Flutkatastrophe Juli 2021
  • IBAN: DE23 4126 2501 0006 2228 03
  • BIC: GENODEM1AHL
  • Volksbank eG

Was sollt ihr bitte nicht tun?

Bitte fahrt nicht planlos in das Katastrophengebiet und gebt auch keine Sachspenden irgendwo ab. Versucht über angebotene Hilfsbörsen und Hilfsorganisationen aktiv zu werden.

Christine
Letzte Artikel von Christine (Alle anzeigen)

Über Christine

Erfahrung/Motivation: Nach einer sehr langen Reitpause begann ich im April 2012 wieder zu reiten. Eine schöne Schwarzwälder Fuchs Stute namens Jeany freute sich genauso wie ich über unsere langen und erholsamen Ausritte durch den Wald. Das Besondere an unserer Verbindung ist und bleibt, dass Jeany es schaffte, mich sehr schnell wieder komplett für Pferde zu begeistern. Zwar gelingt es mir momentan aus beruflichen und familiären Gründen nur ein bis zweimal in der Woche bei den Vierbeinern, die mir so viel geben, zu sein, den Stall zu machen und zu reiten. Aber diese Auszeiten müssen sein! Jeanys Stallgenossen sind wunderschöne Tersker, von denen ich momentan Nadja reiten darf. Wir sind ein relativ neues Team und gewöhnen uns noch im Dressurviereck und im Gelände aneinander – allerdings mit allerbesten Fortschritten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten für die Bearbeitung und Anzeige meines Kommentars verarbeitet werden. Die E-Mail-Adresse wird im Blog nicht angezeigt. Diese Einwilligung kann von mir jederzeit widerrufen werden.