Pferdefütterung – Trends und Tipps

Carina, Loesdau Produktmanagerin für Futter und Pflege, Carolin, Gebietsverkaufsleiterin bei Josera und Manuela, Produktmanagerin bei Marstall, kennen sich aus, wenn es um Pferdefütterung geht. Die drei Expertinnen haben wir für euch befragt:

Gibt es derzeit einen besonders starken, aktuellen Trend in der Pferdefütterung?

Der Trend in der Pferdefütterung geht derzeit eindeutig zu getreide- und melassefreien Pferdefuttersorten. Eigentlich ist dies weniger ein Trend, als vielmehr eine notwendige Folge. Stoffwechsel- und Wohlstandskrankheiten, bei denen stärke- und zuckerarm gefüttert werden sollte, nehmen zu. Falsche Fütterung und mangelnde Bewegung sind die Hauptursachen für Krankheiten wie z.B. das Equine Metabolische Syndrom (EMS).

Gesundes Futter entscheidet über ein aktives Pferdeleben!
Gesundes Futter entscheidet über ein aktives Pferdeleben! Fotolia@antikarium

Was liegt in der Pferdefütterung noch im Trend?

Viele Pferdehalter wollen auch ihren Tieren geben, was ihnen selbst gut tut. Kräuter und Kräutermischungen liegen in der Pferdefütterung daher ebenfalls im Trend. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Pferdebesitzer zurück zu reinen Naturprodukten finden. Kräuter können bei den verschiedensten Problemen Linderung schaffen: Sie können beruhigend wirken, entzündungshemmend, krampflösend, verdauungsfördernd, schleimlösend, regenerierend und vieles mehr. Bei Loesdau sind viele verschiedene Kräuter erhältlich und das Sortiment wird ständig erweitert.

Müssen Pferdebesitzer bei der Zugabe von Kräutern und Kräutermischungen auf etwas Spezielles achten?

Selbstverständlich können Kräuter Tierarztbesuche nicht ersetzen. Sie helfen jedoch zu lindern oder vorzubeugen. Kräuter sollten in der Pferdefütterung jedoch nicht wahllos eingesetzt werden. Die Pferdefütterung sollte stets mit Bedacht und am besten mit einer korrekten, bedarfsdeckenden und ausgewogenen Berechnung der Ration für das Pferd erfolgen.

Wie werden solche Rationen berechnet?

Solche Rationsberechnungen bieten wir selbstverständlich gerne in unseren Pferdesporthäusern und in Zusammenarbeit mit unseren Partnern Marstall und Josera an.

Gibt es etwas, worauf Futterproduzenten besonderen Wert legen?

Beim Schwarzwaldmühle Pferdefutter von Loesdau beispielsweise wird großer Wert auf Natürlichkeit gelegt. Loesdau möchte ein gesundes, artgerechtes und natürliches Futter aus nachhaltiger Produktion anbieten. Die Getreide werden ausschließlich in Süddeutschland angebaut und es werden keine GVO, also gentechnisch veränderte Organismen, oder veränderten Rohstoffe verwendet.

Bei der Pferdefütterung sorgen hochwertige, ständig kontrollierte Rohstoffe im Kraftfutter für Power! Fotolia@Alexia-Khruscheva
Hochwertige, ständig kontrollierte Rohstoffe im Kraftfutter sorgen für Power! Fotolia@Alexia-Khruscheva

Zudem werden ausschließlich hochwertige, ständig kontrollierte Rohstoffe verarbeitet. Weiterhin gewährleisten nährstoffschonende Verarbeitungsverfahren höchste Futterqualität und Verdaulichkeit. Das Schwarzwaldmühle Futter enthält keine chemischen Binde- Extraktions- oder Konservierungsmittel. Es wird auf rein natürlicher, pflanzlicher Basis konserviert.

Und bei den anderen Herstellern?

Auch für die angebotenen Josera Produkte werden nur hochwertige, gesunde und natürliche Zutaten ohne Gentechnik verwendet. Das Josera Futter ist ohne zusätzlichen Farb-, Aroma- und Konservierungsstoffe und wird ebenfalls in Deutschland hergestellt. Und auch Marstall verwendet nur frische und hochwertige Komponenten zur Produktion des Pferdefutters. Dazu gehören beste Getreide, hochverdauliche Fasern, Kräuter in Naturqualität sowie natürliche Vitamine und Spurenelemente.

Es ist wieder Frühling. Was gilt es bei der Pferdefütterung zu beachten?

Ja, endlich Frühling! Endlich Koppelzeit! Aber gerade jetzt ist Vorsicht geboten! Wer sein Pferd nicht oder zu wenig anweidet, riskiert Koliken, Verdauungsprobleme, Durchfall und Hufrehe. Ein gesundes Pferd braucht mindestens 14 Tage, um sich an den Futterwechsel zu gewöhnen. Das Anweiden sollte also sehr langsam, aber kontinuierlich – also täglich erfolgen. In der ersten Woche sollte die Fresszeit nicht länger als 10 bis 15 Minuten dauern. In der zweiten Woche könnt ihr auf 30 Minuten erhöhen. Ab der dritten Woche ca. eine Stunde. Auch danach sollte der Koppelgang nur stundenweise erlaubt sein. Pferde, die bereits vorgeschädigt sind, sollten wesentlich langsamer an die Weide gewöhnt werden. Im Einzelfall lieber nochmals den Tierarzt befragen. Zu Empfehlen ist die Gabe von frischem Heu vor dem Weidegang. So wird sich das Pferd nicht ganz so stürmisch auf das frische Gras stürzen. Auf keinen Fall sollte vor dem Weidegang Kraftfutter gefüttert werden.

Für Pferde gibt es nichts Schöneres, als raus auf die Weide. Aber bitte Vorsicht beim Anweiden und der Pferdefütterung! Fotolia@zuzule
Für Pferde gibt es nichts Schöneres, als raus auf die Weide. Aber bitte Vorsicht beim Anweiden!
Fotolia@zuzule

Gibt es Produkte, die während des Anweidens unterstützend wirken?

Es gibt tolle Produkte zur Unterstützung. Allerdings kann keines davon die Zeit des Anweidens ersetzen! Zum Beispiel das Josera Mash Rapid: Es unterstützt die Darmflora des Pferdes positiv während des Anweidens. Der enthaltene Leinsamen weist hohe Gehalte an pflanzlichen Schleimstoffen auf. Irritationen der Darmwand werden gemindert. Die Verdauungsvorgänge werden unterstützt und Verdauungsprobleme werden vorgebeugt. Andere empfehlenswerte Produkte sind das Schwarzwaldmühle Kräuter Mash, ein wohlschmeckendes Mash mit Kräutern, das Mash von Marstall – auch als MashToGo oder Loesdaus Pferdefit Mariendistel-Artischocke. Diese naturbelassene Kräutermischung unterstützt die Leberfunktion.

Loesdaus Pferdefit Rehe-Fit ist ebenfalls eine naturbelassene Kräutermischung zur Unterstützung der Stoffwechselfunktionen, Loesdaus Pferdefit Darm-Balance soll bei Verdauungsstörungen oder bei Neigung zu Kotwasser helfen. Loesdaus Pferdefit Yea-Sacc Pellets fördern die Verdauung.

Und zur Unterstützung des Fellwechsels?

Zur Unterstützung des Fellwechsels empfiehlt sich ein hochwertiges Mineralfutter wie z.B. Josera Joker oder Marstall Force. Beide Produkte sind getreidefrei! Ein- bis dreimal in der Woche Mash sorgt für besten Fellglanz und unterstützt die Hautgesundheit. Auch Leinöl oder Leinsamen helfen durch ihre gute Verdaulichkeit und die ungesättigten Fettsäuren im Fellwechsel. Zink hilft Ihrem Pferd, gut und schnell durch den Fellwechsel zukommen. Außerdem unterstützt Zink das Immunsystem der Pferde!

Super! Herzlichen Dank für das Gespräch! Und euch allen einen guten Start in die Koppelsaison!
 

Stärke– und zuckerreduzierte Futtermittel im Überblick

Die Trends im Loesdau Sortiment sind klar erkennbar. Für Pferdebesitzer, die ihr Pferd stärke– und zuckerreduziert ernähren möchten, bietet Loesdau von verschiedenen Herstellern zahlreiche Varianten an:

Schwarzwaldmühle Faser-Mix: Kraftfutter für Pferde mit Getreideunverträglichkeiten oder Magengeschwüren.

Kräutergenuss von Josera: Zucker- und stärkereduziertes Ergänzungsfutter für Pferde, die für fütterungsbedingte Stoffwechselstörungen anfällig sind.

Vito von Marstall: Das Futter wurde speziell für Pferde mit PSSM, Cushing, EMS, Insulinresistenz oder allgemeiner Hufreheneigung entwickelt und nach wissenschaftlichen Empfehlungen optimiert.

Faser-Light von Marstall: ein weiteres getreidefreies Futter mit noch weniger Kalorien um den Stoffwechselentgleisungen bei leichtfuttrigen Pferden grundsätzlich vorzubeugen.

Force von Marstall – das Mineralfutter ist mittlerweile getreidefrei, damit es auch für Pferde mit Stoffwechselkrankheiten geeignet ist. Die Produkte Vito und Faser-Light von Marstall sind neu überarbeitet und werden ab jetzt im neuen Sack in eigener „Getreidefrei-Linie“ geliefert.

Eine Erweiterung dieses Sortiments ist angedacht.

Neuheiten im Loesdau Pferdefuttersortiment im Überblick

Der Trend hin zu den Naturprodukten ist ebenfalls deutlich erkennbar. Bei sinnvollem Einsatz in der Gesamtration können Kräuter vor allem durch ihr sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis punkten.

Kräutermineral – mit organischen Spurenelementen, Kräutern und Möhrenflocken.

Eukalyptusblätter – zur positiven Unterstützung der Atemwegorgane.

Mädesüß – Gilt als Aspirin der Pflanzenwelt, nur ohne Nebenwirkungen – kann hilfreich bei Magen-Darm-Problemen sein.

Weidenrinde kann schmerzlindernd und entzündungshemmend wirken.

Übrigens ist das Pferdefutter Senior von Josera künftig auch bei Loesdau erhältlich. Josera Senior ist ein Müslimix der für Vitalität bis ins hohe Pferdealter sorgt.

Titelfoto: Fotolia@Rita Kochmarjova

marstall Vitomarstall Vito

23,80 €

marstall Forcemarstall Force

ab 13,30 €
Josera SeniorJosera Senior

22,00 €

Christine

Meine Leidenschaften Schreiben und Pferde bekomme ich bei Loesdau perfekt unter einen Hut. Seit November 2011 sind Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, interne und externe Kommunikation sowie die Sozialen Medien meine beruflichen „Spielfelder“.

Über Christine

Erfahrung/Motivation: Nach einer sehr langen Reitpause begann ich im April 2012 wieder zu reiten. Eine schöne Schwarzwälder Fuchs Stute namens Jeany freute sich genauso wie ich über unsere langen und erholsamen Ausritte durch den Wald. Das Besondere an unserer Verbindung ist und bleibt, dass Jeany es schaffte, mich sehr schnell wieder komplett für Pferde zu begeistern. Zwar gelingt es mir momentan aus beruflichen und familiären Gründen nur ein bis zweimal in der Woche bei den Vierbeinern, die mir so viel geben, zu sein, den Stall zu machen und zu reiten. Aber diese Auszeiten müssen sein! Jeanys Stallgenossen sind wunderschöne Tersker, von denen ich momentan Nadja reiten darf. Wir sind ein relativ neues Team und gewöhnen uns noch im Dressurviereck und im Gelände aneinander – allerdings mit allerbesten Fortschritten!

5 Kommentare zu “Pferdefütterung – Trends und Tipps

  1. Meine Reitbeteiligung und ich machen gerade Pläne für die ersten Frühlingstage auf der Koppel. Gut zu wissen daher, dass der Futterwechsel über 2 Wochen geschehen sollte und immer zeitlich eingegrenzt sein sollte. Jetzt wissen wir, wie wir die Zeit die jede von uns auf der Koppel haben kann aufgeteilt werden kann.

  2. Sehr interessanter Beitrag:)
    Das Force Mineralfutter fütter ich selbst auch an mein Pferd.
    Lg

    • Liebe Jacqueline,

      freut uns sehr, dass du den Beitrag interessant findest!

      Einen tollen Tag und viele Grüße!
      Dein Loesdau Blog Team

  3. Viktoria Maisner

    Hallo zusammen,
    vielen herzlichen Dank für diesen spannenden und informativen Beitrag. Ich selber habe 3 Pferde und informiere mich regelmäßig, was das Beste für sie sein könnte. Momentan bekommen sie Ergänzungsfuttermittel für Pferde. Menschen nehme auch zusätzliche Vitamine ein, weshalb sollte dies nicht auch gut für Tiere sein?

  4. Viktoria Maisner

    Hallo zusammen,
    vielen herzlichen Dank für diesen spannenden und informativen Beitrag zum Thema Pferdefütterung. Meine Freundin und ich haben eine Reitbeteiligung und informieren uns regelmäßig über die neusten Trends zum Thema Fütterung unseres Pferdes. Besonders wichtig ist Mineralfutter für Pferde, das hilft ihnen gesund und fit zu bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.