Colour up your life mit Pferdefit-Ostereier-Leckerli!

Pferdeft-Ostereier-Leckerli sind der letzte Osterschrei 2021! Warum? Ganz einfach! Du stehst darauf, an Ostern ganz viele Ostereier zu verteilen, um so die Osterzeit für dich, deine Fellnase und deine Stallfreunde farbenfoh, fröhlich und bunt zu gestalten? Hühnereier oder in Aluminium verpackte Schokoeier sind aber für dich aus diversen Gründen keine Option. Dann führt für dich und dein Pferd überhaupt kein Weg an den neuen Pferdefit-Ostereier-Leckerli vorbei! Denn praktischer wird’s nicht mehr bunt um dich.

Jetzt wird’s bunt um dich und dein Pferd. Die Pferdefit-Ostereier-Leckerli machen es möglich.

Unbesorgtes Färben auf Basis natürlicher Lebensmittelfarbstoffe

Bunte „Ostereier“ einfach, nachhaltig und tierschutzkonform produzieren und verteilen geht ab sofort so: Du verwöhnst dein Pferd mit einer Extraportion gesunder Vitamine und freust dich nach einer bestimmten Zeit (individuell variabel) über den farbenfrohen Pferdeäpfelspaß! Für die fröhlich-bunten Farben sorgen hochkonzentrierte Lebensmittelfarbstoffe basierend auf den rein natürlichen Extrakten der Roten Beete, Himbeere, Karotte, Blaubeere, des Spinats, des grünen Apfels und der Banane. Bereits nach einigen Stunden geht’s los und die Welt um dich herum wird farbig! Je mehr du mixt, desto mehr Farbtöne erhältst du letztendlich.

Hohe Effizienz und strenge Auflagen

Für die Pferdefit-Ostereier-Leckerli gelten die gleichen strengen gesetzlichen Auflagen wie für alle Futtermittel. Es dürfen nur Bestandteile enthalten sein, die in Futtermitteln zugelassen sind. Pferdefit-Ostereier-Leckerli stehen deshalb auch wie Futtermittel unter der ständigen Kontrolle der Futtermittelüberwachung. Du kannst die mit hochkonzentrierten, natürlichen Farbstoffen angereicherten Leckerli also mit bestem Gewissen verfüttern – dein Pferd und deine Umwelt werden es dir danken!

Hier geht’s zum Produkt.

 

Christine
Letzte Artikel von Christine (Alle anzeigen)

Über Christine

Erfahrung/Motivation: Nach einer sehr langen Reitpause begann ich im April 2012 wieder zu reiten. Eine schöne Schwarzwälder Fuchs Stute namens Jeany freute sich genauso wie ich über unsere langen und erholsamen Ausritte durch den Wald. Das Besondere an unserer Verbindung ist und bleibt, dass Jeany es schaffte, mich sehr schnell wieder komplett für Pferde zu begeistern. Zwar gelingt es mir momentan aus beruflichen und familiären Gründen nur ein bis zweimal in der Woche bei den Vierbeinern, die mir so viel geben, zu sein, den Stall zu machen und zu reiten. Aber diese Auszeiten müssen sein! Jeanys Stallgenossen sind wunderschöne Tersker, von denen ich momentan Nadja reiten darf. Wir sind ein relativ neues Team und gewöhnen uns noch im Dressurviereck und im Gelände aneinander – allerdings mit allerbesten Fortschritten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten für die Bearbeitung und Anzeige meines Kommentars verarbeitet werden. Die E-Mail-Adresse wird im Blog nicht angezeigt. Diese Einwilligung kann von mir jederzeit widerrufen werden.